soroptimist Solothurn
Soroptimist-Filmabend für Frauen in Afghanistan

Verena Schmid Bagdasarjanz
Drucken
Bild: Verena Schmid Bagdasarjanz
4 Bilder
Bild: Verena Schmid Bagdasarjanz
Bild: Verena Schmid Bagdasarjanz
Bild: Verena Schmid Bagdasarjanz

Bild: Verena Schmid Bagdasarjanz

http://www.public-domain-image.c
(chm)

Fast 3'500 Franken kann Soroptimist Solothurn der von der Schweizer Ärztin Monika Hauser gegründeten Organisation medica mondiale zur Unterstützung von Frauen in Afghanistan überweisen. Dies ist der Erlös aus dem traditionellen Filmabend im Uferbau in Solothurn, wo Soroptimist den Film «La Pazza Goia» von Paolo Virzì vor gut 70 Zuschauerinnen und Zuschauern zeigte. Begleitet wurde der Anlass von einem reichhaltigen und liebevoll zubereiteten Büffet. Medica mondiale ist eine feministische Frauenrechtsorganisation, die in Kriegs- und Krisengebieten Frauen und Mädchen , die sexualisierte Gewalt erlebt haben, unterstützt. Gemeinsam mit Partnerorganisationen vor Ort setzt sich die Organisation für Frauenrechte und für die Selbstbestimmung von Frauen und Mädchen ein.

Bildlegenden:

1: «La Pazza Goia» von Paolo Virzì: Die beiden Protagonistinnen entfliehen einer psychiatrischen Einrichtung und hoffen auf ein besseres Leben.

2: Etwa 70 Personen besuchten den Filmabend im Solothurner Uferbau.

3/4: Medica mondiale setzt sich für Frauen- und Mädchenrechte zum Beispiel in Afghanistan ein.