leserbeitrag
Schule Härkingen im Zirkusfieber!

Andre Grolimund
Drucken
Teilen
Bild: Andre Grolimund

Bild: Andre Grolimund

(chm)

Kürzlich hat die Schule Härkingen mit ihren 140 Schülerinnen und Schülern eine Projektwoche zum Thema «Zirkus» durchgeführt. Zusammen mit einer Zirkuspädagogin und zwei Zirkuspädagogen vom Circus Luna wurde in 12 verschiedenen Ateliers fleissig trainiert und geprobt, um für die beiden Vorstellungen am Schlusstag gewappnet zu sein. Jedes Kind konnte sich im Vorfeld wünschen, in welchem Atelier es tätig sein möchte.

Kinder ohne Höhenangst entschieden sich beispielsweise für das Vertikaltuch oder Trapez, Mutige gingen zu den Fakiren, Lustige zu den Clowns oder Unerschrockene zu den Raubtieren. Für jeden Geschmack wurde etwas geboten. Auch im Backstage wurde viel gearbeitet, galt es doch zu dekorieren, die Einlasskontrolle zu organisieren sowie die Ton- und Lichtanlage zu bedienen. Tatkräftige Eltern halfen mit beim Auf- und Abbau des Zelts, beim Anpassen der Kostüme sowie beim Schminken.

Unter Anleitung der Profis vom Circus Luna und der betreuenden Lehrpersonen wurden die verschiedenen Kunststücke immer wieder angepasst und verbessert, sodass für die Generalprobe alles stimmte und sich ein wunderbares Gesamtbild ergab mit einer tollen Zirkusshow. Jede Schülerin und jeder Schüler war mit grossem Engagement in ihrem Bereich tätig, es war eine Pracht mit welcher Begeisterung die Beteiligten am Werk waren.

Nach einer gelungenen Generalprobe am letzten Tag der Projektwoche war es dann so weit: Zwei Vorstellungen vor jeweils bis zu 300 Zuschauerinnen und Zuschauern im von der Bürgergemeinde Härkingen gesponserten Zirkuszelt standen auf dem Programm, eine am Nachmittag, eine am Abend. Erwartungsfroh strömte das Publikum herbei, es herrschte eine grenzenlose Vorfreude. Die Erwartungen wurden vollends erfüllt; die kleinen und grossen Artistinnen und Artisten zeigten souverän, was sie alles gelernt haben und wurden mit viel Beifall belohnt. Die Show bot alles, was das Zirkusherz begehrt.

Die Vorstellungen waren gratis, mit einer Kollekte konnte man an das Projekt «Kindergarten Cambodia» spenden, ganz nach dem Motto «Schule unterstützt Schule». Dank der grosszügigen Einlagen in die Geldboxen kann man demnächst den beiden Initianten Chork Chhit aus Oensingen und Doris Born aus Kappel einen stolzen Betrag für den Ausbau der sanitären Anlagen in ihrem Kindergarten in Kambodscha überreichen.

Nach den Schlussworten der Schulleiterin Daria Hof zogen die Besucher begeistert von dannen, derweil die Schülerinnen und Schüler, die Lehrpersonen, alle Helferinnen und Helfern müde, aber zufrieden und glücklich ein gemeinsames Fazit ziehen konnten: Es war schlicht und einfach grossartig!

Aktuelle Nachrichten