aargauer OL-Verband
«Es läuft» beim Aargauer OL-Verband

Jacqueline Keller-Werder
Drucken
Teilen
Bild: Jacqueline Keller-Werder
2 Bilder
Bild: Jacqueline Keller-Werder

Bild: Jacqueline Keller-Werder

(chm)

50 Jahre Aargauer Orientierungslauf-Verband – Junge OL-Läufer drehen Jubiläumsvideo

(jk)

Vor genau 50 Jahren, im Jahre 1971, wurde einer der erfolgreichsten Aargauer Sportverbände – vielleicht sogar der erfolgreichste, zählt man die Anzahl der Aargauer OL-Weltmeister im Verhältnis zur Bevölkerung – gegründet. Grund genug für den Verband, dieses Jubiläum mit verschiedenen Aktivitäten gebührend zu feiern. Sollten es die Pandemie-Umstände erlauben, so wird am 21. August in der Nähe von Rütihof eine OL-Staffel durchgeführt und zwei Wochen später, am 4. September, werden dann die Sport- mit den Ausgangskleidern getauscht und die offizielle Feier wird in der Klosterscheune in Windisch-Königsfelden mit Vertretern aus Aargauer Politik und des Schweizer OL-Verbandes steigen. Natürlich wartet der Verband auch an diesem Abend noch mit Überraschungen auf: So wurden zum Beispiel Mitte Juni – pünktlich mit der WM-Staffel-Bronzemedaille von Silas Hotz vom OLK Argus – die Vorarbeiten für eine Jubiläumsschrift fertig.

Video für den Aargauer OL-Verband

Dann wird es auch zu einer Uraufführung am Festabend kommen: Momentan drehen einige junge OL-Läufer einen (Image-)Film, welcher danach auf verschiedenen Kanälen gezeigt, respektive verbreitet werden kann. Auch der Orientierungslauf-Sport ist ja immer um Nachwuchs froh und mit Hilfe dieser frischen, dynamischen Produktion, welche auch an Schulen – zum Beispiel als Einstieg ins sCOOL-Cup-Training – präsentiert werden kann, hofft man, Jugendliche aus (noch) Nicht-OL-Kreisen auf diese gesunde, naturverbundene Sportart aufmerksam zu machen. Die rund sechs Jugendlichen des Kern-Film-Teams sind in diesen Wochen äusserst engagiert im Einsatz: Sie interviewen im Studio u. a. Kartenhersteller, ehemalige Trainer, begleiten draussen im Wald einen Kartenaufnehmer und filmen zudem das Herzstück der Sportart: das Orientieren und Laufen! Diese Filmaufnahmen sind nicht nur für die «Statisten» (sprich Läufer) ziemlich fordernd, auch für die Kameraleute selber sind diese Drehtage sehr anstrengend, müssen sie doch – mit der Kamera in der Hand – den Läufern in einem hohen Tempo geschickt auf Trailwegen, durch Querpassagen und sogar über Stock und Stein folgen. Leider konnten in letzter Zeit keine «echten» Zieleinläufe gefilmt werden. Die junge Filmequipe, die meisten ehemalige Mitglieder des Aargauischen OL-Nachwuchskaders, scheuten keinen Aufwand und bauten an einem Waldrand einen ganzen Zieleinlauf auf. Mit rund 30 Statisten, bzw. Sportlern wurden dann einzelne Zieleinläufe oder solche mit kleinen «Gruppen-Spurts» gefilmt. Die Beteiligten hatten enormes Wetterglück, denn kurz nachdem das Ziel, die Abschrankungen und alle Banner wieder abgeräumt waren, zog eine Gewitterfront über den Aargau. Es stehen noch einige kurze Outdoor-Filmaufnahmen an, bevor es dann nochmals ins Studio geht und der ganze Film zusammengeschnitten und vertont wird – da kann dann die Gewitterfront auch über dem – gedeckten – Arbeitsplatz ausleeren.