leserbeitrag
38. Generalversammlung der Frauenriege Walterswil

Yvonne von Arx
Drucken
Teilen
Bild: Yvonne von Arx

Bild: Yvonne von Arx

(chm)

Die GV konnte wegen Covid-19 erst am 11. Mai und ausserordentlich in der Mehrzweckhalle durchgeführt werden, natürlich mit Abstand und Maske. Die Traktanden Protokoll, Jahresbericht, Jahresrechnung und Jahresprogramm wurden von den 17 anwesenden Mitgliedern einstimmig genehmigt.

Nach der Demission von Brigitte Wälti als Präsidentin konnte Astrid Egli als ihre Nachfolgerin gewählt werden. Alle weiteren Ämter bleiben unverändert besetzt.

Die anwesenden Mitglieder gaben ein eindeutiges Statement, sie wollen mit dem der Gemeinde eingereichten Schutzkonzept ab dem 18. Mai wieder turnen.

Der Anlass «Schnellste Walterswiler» soll nach der Absage vom letzten Jahr wieder stattfinden, wurde aber vom 11. Juni auf den 27. August verschoben.

Unter dem Traktandum Ehrungen wurden die drei Turnerinnen mit den meisten Turnstundenbesuchen belohnt und die Siegerehrung vom Vereinswettkampf durchgeführt. Die Präsidentin ehrte Margrith Kupferschmid und Martha Hodel für 35 Jahre Vereinszugehörigkeit sowie Colette von Arx für 20 Jahre Vereinszugehörigkeit und zugleich 20 Jahre Vorstandstätigkeit.

Die scheidende Präsidentin Brigitte Wälti durfte dann auf einem gelben Ehrenstuhl Platz nehmen und der für sie vorgetragenen Laudatio zuhören. Diese Lobes- und Dankesrede endete mit Standing Ovations und ihrer Ernennung zum Ehrenmitglied.

Am Schluss der Versammlung lud der Vorstand mit dem nötigen Abstand zum Apéro ein.

Aktuelle Nachrichten