Leserbeitrag
Neophyten im Siedlungsraum, Infoanlass der Umweltschutzkommission Langendorf

Merken
Drucken
Teilen
3 Bilder

Bei kühlem, doch sonnigen Wetter informierten sich in Langendorf am 22. April 2017 eine erfreuliche Anzahl von Besuchern über das Thema Neophyten in unserer nächsten Umgebung.

Ohne bewusstes Zutun der Menschen ist es einer Reihe von Zierpflanzen, z.B. der Goldrute, oder Sträuchern wie dem Sommerflieder, gelungen, sich so zu verbreiten, dass sie einheimische Arten verdrängen. Anhand von informativen Tafeln, anschaulich ergänzt durch Pflanzen in Töpfen, konnte in Erfahrung gebracht werden, wie die häufigsten Exoten aussehen. In einer Gegenüberstellung waren zahlreiche Beispiele von heimischen Alternativ-Gehölzern und -Pflanzen zu besichtigen, welche die Neophyten ersetzen können.

Fachleute und Mitglieder der Umweltschutz-Kommission Langendorf standen Rede und Antwort, wie mit Neophyten umzugehen ist, gaben Tipps für die Bekämpfung sowie die Entsorgung weiter und verteilten informative Broschüren. Auf der Gemeindeverwaltung können Interessierte diese – solange Vorrat - unentgeltlich beziehen.

Umweltschutzkommission Langendorf