Leserbeitrag
Mission Abschlussfeier: «James Bond» in Frick

Fabienne Schmid
Drucken
Teilen
Bilder zum Leserbeitrag
3 Bilder
130705 Zensur 02.JPG Bondgirls mit einer Tanzeinlage.
130705 Zensur 03.JPG Sorgte für Stimmung: Die Lehrerband mit Sängerin Rebecca

Bilder zum Leserbeitrag

Agent 007 hätte es schwer gehabt, eines auszuwählen: In der Fricker Turnhalle im Ebnet wimmelte es am vergangenen Donnerstagabend nur so von sexy Bondgirls. Die Jugendlichen aus den Abschlussklassen der Sekundar- und Realschule stylten sich für ihre Verabschiedung. Diese stand ganz im Zeichen einer gefährlichen Mission.

Eine Verfolgungsjagd eröffnete die Zensurfeier der Fricker Sekundar- und Realschule. Gejagt wurde kein geringerer als James Bond. Die dritten Klassen organisierten zusammen mit ihren Lehrpersonen die Abschlussfeier für die 4.-Klässler unter dem Motto «007». Zwischen riesigen selbst gemalten Kulissen mit den Silhouetten von Paris und Istanbul lieferten sich 007 und sein Widersacher erbitterte Kämpfe. Auch Tanzeinlagen der Bondgirls, Lieder und eine Akrobatikshow von Zeugnisdieben und Zeugnisrettern gehörten zum Programm.

Alle haben eine Anschlusslösung

Schulleiter Lothar Kühne genoss als grosser Bond-Fan die tolle Atmosphäre in der Turnhalle. Er erinnerte sich an seinen ersten Bond-Film in einem Open-Air-Kino in Italien: Liebesgrüsse aus Moskau. 007 sei ein Multitalent, ein Übermensch quasi, dem alles gelinge, meinte Kühne. Die Jugendlichen bestärkte er darin, dass sie mit dem richtigen Rucksack, mit dem sie nun die Schule verlassen, in Zukunft viele Ziele erreichen könnten. Kühne freute sich darüber, dass alle Jugendlichen eine Anschlusslösung gefunden haben: 58 Prozent machen eine Lehre und 27 Prozent besuchen das Brückenjahr. Schliesslich konnte der Schulleiter den Präsidenten und den Vizepräsidenten des Schülerrates sowie die vier besten Schülerinnen und Schüler ehren. Dazu gehörten Jessica Schneuwly (Notenschnitt im Abschlusszeugnis von 5,44), Fiona Lüscher (5,36), Lorika Emrhali und Kevin Tschan.

Zeugnis und eine Rose

Die Abschlussklassen erhielten von ihren Klassenlehrpersonen die Zeugnisse und von Drittklässlern je eine Rose überreicht. Ihre Lehrerinnen und Lehrer überraschten die Jugendlichen im Gegenzug mit Blumen und Geschenken. Allerdings funkten die Bösewichte immer wieder dazwischen. Entweder «betäubten» sie den Klassenlehrer oder sie «entführten und folterten» ihn. James Bond und seinen Helfern gelang es aber stets, die Lehrer funktionsfähig auf die Bühne zurückzubringen. Unter dem Applaus ihrer Kameraden wurden die Jugendlichen der 4. Klassen schliesslich verabschiedet.

Coole Lehrerband und köstlicher Apéro

Das Finale der Agentenstory bildete die Lehrerband mit Sängerin und Sozialarbeiterin Rebecca Schaffner. Mit dem berühmten Bond-Song «Goldfinger» und dem neusten Ohrwurm «Skyfall» boten sie einen grossartigen Schlusspunkt.

Ein reichhaltiger Apéro erwartete anschliessend die Abschlussklassen mit ihren Eltern, Geschwistern und Freunden. Die Hauswirtschaftslehrerinnen Gabi Weber und Pascale Korner zauberten attraktive Appetithäppchen auf die Tische.

Theater, Musik und Tanz an der Bez

Zeugnisübergabe und Ferienbeginn war am Freitag auch für die Bezirksschüler. Der Chor unter der Leitung von Sarah Fischer eröffnete die Abschlussfeier mit „Dieser Weg“ von Xavier Naidoo und „Il camino“ von Eros Ramazzotti. Die Mädchen der 3. Klassen begeisterten mit einem Tanzpotpourri und jene der 2. Klassen mit einer Zumba-Show. Das Highlight des Morgens aber war das Theater „A Cowboy Story“ der Englischklasse von Thomas Vogler. Die Wildwestparodie in 13 Bildern amüsierte das Publikum und erntete grossen Applaus. Schulleiter Lothar Kühne zeigte sich begeistert: „Ich bin verblüfft, wie sicher sich diese Erstklässler in der englischen Sprache bewegen können. Das war sensationell.“

Antonietta Müller

Aktuelle Nachrichten