Leserbeitrag
"Licht für Alle" in der Reformierten Kirche Zuchwil

Sabrina Racine
Drucken
Teilen

Weihnachten findet auch dieses Jahr statt, nur anders. Vielleicht etwas ruhiger, gar besinnlicher als sonst? Während mehreren Tagen im Dezember lud die Reformierte Kirche Zuchwil die Gemeinde zu einem stillen Moment in die Kirche ein.

Am 21. Dezember wurde das Adventsfenster, welches jedes Jahr bei der Kirche aufgebaut wird, eröffnet. Passend zu der Zeit, blicken einem viele, facettenreiche Engel entgegen, die einzeln oder in kleinen Gruppen arrangiert wurden.

Das Weihnachtsspiel und später auch das als Ersatz geplante Weihnachtszelt konnten leider nicht durchgeführt werden. So bereitete das Weihnachtsteam die offene Kirche vor, wo die Besucher*innen, alles rund um die Geschichte: "Die vier Lichter des Hirten Simon" erwartete. Die aufgestellten Strohballen luden dazu ein, es sich bequem zu machen, die Lichter der Laternen zu geniessen und sich einen Moment der Stille zu gönnen. Die aufgelegte Geschichte sowie die in bunten Töpfchen gegossenen Kerzen durften als Licht mit nach Hause genommen werden. Eine noch leere Krippe stand bereit, um einen Wunsch, einen Dank oder ein Gebetsanliegen hineinzulegen. "Ein Wunsch war, dass wir die Kirche bis und mit Weihnachten offen lassen", berichtete Matthias Weber, Sozialdiakon, "und diesen Wunsch konnten wir gleich erfüllen."

Die Kirche ist bis am 25. Dezember 2020, täglich von 14 - 19 Uhr geöffnet.