Leserbeitrag
Konflager 2011

Konflager 2011

Marcel Siegrist
Drucken
Teilen

Das fünftägige Konflager der Reformierten Kirchgemeinde Buchs-Rohr begann mit einer langen Carfahrt ins schöne Burgund. Nach sechs Stunden kamen wir endlich im Maison la Cathenière an. Das Lagerhaus eignet sich perfekt für ein Lagerleben, denn es ist geräumig und gemütlich. Am Abend erwartete uns ein feiner, grosser Teller Spaghetti.

Nach dem langen Tag freuten wir uns alle auf unser ein bisschen gewöhnungsbedürftiges Bett.

Am Morgen weckte uns die laute Musik von DJ Antoine, die uns fortan durchs Lager begleitete. Nach dem alltäglichen Input von Pfrn. Bettina Rahn und Pfr. Martin Keller und der Katechetin Anita Baumann über allgemeine, biblische und christliche Symbole wie Wein, Traube und Rebberg ging es an die praktische Umsetzung. In einem Workshop entstanden ideenreiche Paradiesvögel, welche schon bald vor der Kirche Buchs die Stele bevölkern werden. Nach einer chilligen Veloausfahrt stand ein Kinoabend auf dem Programm.

Die älteren Hilfsleiter, wie auch die jüngeren Hilfsleiter, die im Lager mit der Jugendarbeiterin Flora Dietiker einen Gruppenleiterkurs hatten, überraschten uns in der Pause mit einer megacoolen Kinobar.

Am Freitag, nach dem Erstellen eines biblischen Fotoromans, fuhren wir über Cluny zur Bruderschaft in Taizé. Wir waren erstaunt über die offene Art, mit der die Menschen dort miteinander umgingen. Auf der Rückfahrt liefen wir zur Hochform auf und schwelgten in der Musik von DJ Antoine.

Am Samstag meisselten wir unsere persönlichen Symbole in Ytongstein. Die fertigen Werke werden an der Konfirmation ausgestellt.

Der krönende Abschluss des Lagers, in dem wir von der Küche sehr verwöhnt wurden, bildete das Hamburgerbuffet, die Dia-Show zum Lagerleben sowie die witzigen Spiele, die die Hilfsleiter vorbereitet haben. (Florian, May-Madeleine, Maria Elena)

Aktuelle Nachrichten