Leserbeitrag
Jubiläumsvereinsreise MR Oeschgen ins Piemont

Franz Zundel
Drucken
Teilen
5 Bilder
undefined Alpenbrunch in Simplon Dorf
undefined Mittagessen in LaMorra
undefined So viele Grappa zum Degustieren
undefined Wir waren dabei

Jubiläumsvereinsreise MR Oeschgen ins Piemont

Am Morgen des 13.Oktober trafen sich 15 Vereinsmitglieder für die Jubiläumsvereinsreise ins Piemont. Zum 50 Jährigen Geburtstag gönnte man sich etwas Spezielles. 4 Tage nach Italien wo man sich mit den Vorzügen des feinen Wein, Grappa und Essen gutgehen liess.

Bei Starker Bewölkung trafen sich 15 Mitglieder der MR Oeschgen zur Jubiläumsreise ins Piemont. Pünktlich um 07:00 Uhr konnte man die erste Etappe Richtung Zürich, Luzern zum Brünig unter die Räder nehmen. Hier wurde ein Kaffeehalt eingelegt und die Gelegenheit sich etwas die Beine zu vertreten. Weiter ging es via Meiringen auf den Grimsel wo bei tiefen Temperaturen unter Null Grad und Schneefall der Gipfelschnaps eingenommen wurde. Man harrte nicht sehr lange aus und führ anschliessend Richtung Gletsch, Fiesch, Brig nach Simplon Dorf. Hier wurden wir Herzlich vom Alpenwirtepaar Maria und Josef Arnold zum deftigen Alpen-Morgenbrunch empfangen. Mit Herzhaften Alpenkäse, feiner selbstgemachter Butter und Konfitüre, frischen Eiern und Zopf, sowie köstlich Schmeckenden Salami und Schinken wurde der Brunch zu einen feinem Festessen. Als Abschluss durfte ein selbstgebranntes Wasser nicht fehlen. Mit vollen Mägen ging die Reise Richtung Italien weiter. Richtung Domodossola, Stresa, Allessandria weiter Richtung Süden nach Alba. Alba ist eine Stadt mit 31‘437 Einwohnern und einer Fläche von 54 km2 in der nordwestitalienischen Region Piemont. Sie liegt in der Provinz Cuneo am Rande der Poebene und ist der Hauptort des Hügellandes der Langhe. Die Einwohner werden auf Italienisch Albesi genannt. Unser Hotel lag mitten im Zentrum ab bester Lage. Nach dem Zimmerbezug machte man sich sogleich auf die Stadt resp. die Trattoria anzusteuern um das feine Nachtessen mit Pasta und Trüffel einzunehmen. Natürlich kamen die aktiven Nachtschwärmer nach dem Nachtessen auf Ihre Kosten. In einem feinen WineCafe oder einer Bar ging der erste Abend viel zu schnell vorbei. Am nächsten Tag stand eine Wanderung in den Rebbergen der Barolo Trauben auf dem Programm. Leider musste diese Infolge des anhaltenden Regen abgesagt werden. So wurde die Fahrt nach LaMorra mit dem Bus bewältigt. Am Nachmittag ging es nach Neive ins Weingut von Francone. Hier durften wir verschiedene Sorten von Weinen wie Barberesco, Barbera, Nebilo, Arneis und Barolo Degustieren und auch erwerben. An der Stadtführung vom Samstagmorgen konnte man viel über die Entwicklung und Vergangenheit von Alba und dem Piemont erfahren. So wurde von den vielen Kirchen die vom Papst in Rom finanziert wurden auch der Trüffelmarkt der heute soeben begonnen hat erzählt. Der Besuch des Trüffelmarktes durfte man sich nicht entgehen lassen. Am Nachmittag stand der Besuch einer Destillerie auf dem Programm wo man viel Interessantes vom Grappa erfahren durfte. Tags darauf war es bereits Zeit die Koffer wieder zu packen und die Heimreise anzutreten. Über Turin durchs wunderschöne Aostatal das sich wunderschön Herbstlich verfärbt hatte erreichte man Aosta wo man sich einen Halt gönnte und das Wunderschöne Dorf besichtigen konnte. Anschliessend ging Richtung Grosser St.Bernhard nach Martigny, Vevey, Bern nach Hause ins Fricktal. 4 Wunderschöne Tage verbunden mit vielen Eindrücken, durften wir im Nördlichen Italien verbringen. Besten Dank nochmals an Hansruedi unseren Chauffeur der uns sicher durch die Strassen führte. Einen Herzlichen Dank aber auch an Richi und Hansueli fürs Organisieren der tollen Jubiläums Vereinsreise. Wir werden Sie in guter Erinnerung halten.

Aktuelle Nachrichten