Leserbeitrag
Grüne Ampeln für die Schule Buttwil

Drucken
Teilen

Die Resultate der Externen Schulevaluation (ESE) für die Schule Buttwil liegen vor. Das Evaluationsteam ist beeindruckt von den Stärken der Schule.

Der erste Teil der Evaluation bezieht sich auf die grundlegende Funktionsfähigkeit der Schulen. Überprüft werden die Bereiche Schul- und Unterrichtsklima, Arbeitsklima für Lehrpersonen, Elternkontakte, Erfüllung der Betreuungs- und Aufsichtsfunktion, Schulführung, Q-Management und Regelkonformität. Die Ergebnisse werden mit einem Ampelsystem dargestellt. Alle Ampeln der Schule Buttwil stehen auf grün.

Alle ziehen am gleichen Strick
Die Schule Buttwil musste vor zwei Jahren auf Grund der Schülerzahlen Klassen zusammenlegen. Das Evaluationsteam stellt fest, dass das Kollegium der Schule Buttwil eine positive Einstellung gegenüber Neuerungen verbindet und damit über eine gemeinsame Basis verfügt, um Entwicklungsvorhaben konstruktiv und produktiv anzugehen. Die Umstellung auf Mehrjahrgangsklassen nehmen die Lehrpersonen engagiert und mit hohem Einsatz zum Anlass, den eigenen Unterricht weiterzuentwickeln.

Die Eltern beschreiben die Schule als fortschrittlich bis innovativ und betonen das Engagement der Lehrpersonen und deren grossen Einsatz für die Kinder.

Kritische Stimmen
Dem Bericht des ESE-Teams ist zu entnehmen, dass im Zusammenhang mit den schulischen Veränderungen unterschiedliche Erwartungen und Ansprüche gegenüber der Schule deutlich werden. So zeigen sich zum Beispiel Eltern besorgt, dass ihre Kinder mit der dreiklassigen Mittelstufe zu wenig gut auf die Oberstufe vorbereitet werden können.

Die Schule nimmt die kritischen Stimmen ernst und wird über den Elternrat, aber auch mit den Eltern direkt, weiterhin in Kontakt bleiben.

Sehr gute Noten für Unterricht und Zusammenarbeit
Die Schule Buttwil liess in der Fokusevaluation die beiden Bereiche „Lehr- und Lernarrangements im Unterricht“ und „Lernprozess- und unterrichtsbezogene Zusammenarbeit“ durch das Evaluationsteam genauer unter die Lupe nehmen.

Im Bereich Lehr- und Lernarrangements befindet sich die Schule Buttwil auf der fortgeschrittenen Stufe. In Buttwil gibt es laut Bericht eine gute, stufengerechte Balance von selbständigem Arbeiten und geführtem Unterricht. Lernkompetenzen und Lernstrategien der Schülerinnen und Schüler werden gezielt und kontinuierlich aufgebaut. Es werden verbreitet niveaudifferenzierende Arbeitspläne eingesetzt. So können die Kinder selbständig an Arbeitsplänen mit Aufgaben zum Basisstoff und Förderangeboten oder in Forscherzonen und Lernumgebungen lernen. Die Reflexion über das eigene Lernen sowie Feedbackmöglichkeiten zu Projekten oder zum Unterricht haben einen hohen Stellenwert.

Das Evaluationsteam stuft die unterrichtsbezogene Zusammenarbeit ebenfalls sehr hoch ein. Diese ist an der Schule Buttwil institutionalisiert und die vielfältigen Kooperationsgefässe gelten als Selbstverständlichkeit und werden produktiv genutzt. Die sorgfältig und seriös durchgeführte Zusammenarbeit funktioniert auf hohem Niveau und ist ein wichtiger Bestandteil der Schulstruktur.

Laut Bericht wird auch der Austausch zwischen Lehrpersonen und Eltern beidseits gut erlebt und findet unkompliziert statt. Eltern erleben die Lehrpersonen für ihre Rückmeldungen und Anliegen offen und fühlen sich ernst genommen.

Resultat macht Mut
Das Evaluationsteam ist beeindruckt von den Stärken der Schule Buttwil, wie es zusammenfassend schreibt. Die Schulpflege, Schulleitung und Lehrpersonen freuen sich sehr über den ausgezeichneten Bericht. Die Schule Buttwil fühlt sich auf ihrem Weg bestätigt und setzt sich weiter dafür ein, die hohe Qualität beizubehalten.

Bericht von Susann Müller, Schulleitung Buttwil

Aktuelle Nachrichten