Leserbeitrag
Für den Samichlaus unterwegs in Mahren

Philipp Graber
Merken
Drucken
Teilen

"In diesem speziellen Jahr kann ich die Kinder in Mahren nicht besuchen"; sagt der Samichlaus und eine Träne läuft ihm über die Wangen. "Trotzdem haben der Schmutzli und ich an euch gedacht. Die helfenden Händen des Kapellenverein St. Antonius Mahren bringen euch meine Überraschung vorbei - geniesst den Bänz - ich freue mich darauf, euch hoffentlich im nächsten Jahr wieder persönlich zu besuchen." So nimmt der Samichlaus mit dem Schmutzli und dem Eseli den Weg durch den frisch gefallenen Schnee unter seine Füsse und geht traurig nach Hause.