Leserbeitrag
DTV Leutwil: Fahrt ins Blaue

Fabienne Schmid
Drucken
Teilen
Bilder zum Leserbeitrag

Bilder zum Leserbeitrag

Der DTV Leutwil lud dieses Jahr zur Turnfahrt ins Blaue ein. Acht neugierige Turnerinnen sind dieser Einladung, die auf einige Ueberraschungen aufmerksam machte gefolgt. Gutgelaunt zog die kleine Gruppe mit dem Bus nach Lenzburg via Aarau nach Bern. Zuerst stärkte man sich dort bei Kaffee und Gipfeli und rätselte weiter, wie es wohl weitergehen wird.?? Verraten wurde nur, dass wir mit dem Zug nach Laupen fahren werden. Dort aber kam das absolute Higlight. Es wurde von der Bahn auf das Schienenvelo umgesattelt. Nach kurzen Instruktionen konnten die 2 Schienenvelo’s in Besitz genommen werden und los ging es. Zwei betätigten kräftig die Pedalen und die andern zwei durften sich chauffieren lassen, sie mussten nur bei den Bahnübergängen mitkontrollieren, ob der Weg frei ist. Wer noch nicht ganz wach war, wurde dies ganz bestimmt auf dieser lustigen Fahrt. Der letzte Abschnitt führte einen kleinen Hang hoch und trieb den Pedalern doch einige Schweissperlen auf die Stirn. Zum Glück packten Monika und Lisebeth einen feinen Apéro aus dem Rucksack. Nach einer Schussfahrt mit viel Gelächter, pedalte die andere Gruppe wieder zum Bahnhof zurück. Ein kleiner Rundgang durch Laupen und der Besuch auf dem Schloss machte doch hungrig. Bereits wurden wir im Café am Kreuzplatz zum Mittagessen schon erwartet. Die schöne Gartenwirtschaft, umgeben von rustikalen Häusern, geziert mit schönen Blumen, liess uns das Mittagessen doppelt so gut schmecken. Eine Wanderung zum Schiffenensee war angesagt. Diese führte entlang der Saane im idyllischem Gebiet. Nach einem Kaffeehalt am See ging es weiter durch die ländliche Gegend, vorbei an schönen „Buureheimetli“, nach Düdingen. Dort war leider schon das Ziel und die Heimreise musste angetreten werden. Via Bern-Aarau-Lenzburg trafen alle glücklich und zufrieden wieder in Leutwil ein. Eine zufriedene Gruppe kehrte heim und die Organisatoren waren glücklich, etwas Gutes gewählt zu haben.

Elisabeth Stoller, Leutwil

Aktuelle Nachrichten