Leserbeitrag
Die SVP sagt nein zum Kredit Neubau Goldiland

Annerose Morach
Drucken
Bilder zum Leserbeitrag

Bilder zum Leserbeitrag

Begründung warum die SVP gegen die Tagesstätte ist

Die SVP-Fraktion ist von der Notwendigkeit der Tagesstrukturen und der Kindertagesstätte überzeugt. Aus folgenden Gründen haben wir uns aber entschlossen, diesen Kreditantrag zurückzuweisen:

Wir zweifeln an der Zweckmässigkeit des vorliegenden Projekts. Es hat zu viele überflüssige Gadgets. Zum Beispiel die dreimal 20 m2 Lichtschächte, die als Nutz-fläche verloren gehen.

Wir denken, dass eine Trennung der Räume durch riesige Glasscheiben suboptimal ist. Ein ungestörter Tagesbetrieb scheint durch die transparenten Wände nicht möglich. Solche Glaswände ziehen auch einen enormen Reinigungsaufwand nach sich.
- Die Möglichkeit einer allfälligen Erweiterung dieses Baus scheint auch relativ eingeschränkt zu sein. So ist es nicht möglich, das bestehende Gebäude durch eine einfache Aufstockung zu erweitern, man hat dafür nur den Annexaufbau vorgesehen.

Wir sind der Meinung, dass es möglich sein sollte, dieses Gebäude auch am Wochenende zu nutzen. Eine solche polyvalente Nutzung ist bei jedem Schulgebäude möglich, hier aber scheinbar nicht.

Zu guter Letzt möchten wir noch festhalten, dass der Wille, Kosten zu sparen, sehr beschränkt ist. Alle diese Überlegungen haben uns bewogen, diesen Kredit zurückzuweisen. Wir sind uns bewusst, dass diese Rückweisung eine grosse Verzögerung bei der Einführung der geplanten Tagesstrukturen nach sich zieht. Doch im Moment können wir uns auf eine provisorische Lösung abstützen. Die SVP-Fraktion ist der Überzeugung, dass dieses Projekt eine Lösung mit der Brechstange ist. Wir sind es den Steuerzahlern unserer Gemeinde schuldig, ein zweckmässiges polyvalentes Gebäude vorzuweisen. Wir wollen ein Projekt, das nicht nur Zu-stimmung im Einwohnerrat erhält sondern auch bei der späteren Volksabstimmung bestehen kann. Vor fünf Jahren hat die Bevölkerung ja gesagt hat zum Bildungskleeblatt. Es stimmt, dass die Bevölkerung auch ja gesagt hat zum Kauf der Liegenschaft. Wie die SVP aber im Einwohnerrat schon immer gesagt hatte, wurde die Gesamtsumme des Projekts noch nie erwähnt. Für mich beinhaltet dies auch der Kauf der Liegenschaft, Baukredit, Nachtragskredit, usw. Wir fragen uns, ob die Bevölkerung heute immer noch ja sagen würde zu diesem Projekt, wenn von Anfang an die gesamten Kosten klar gewesen wären. Die Tagesstrukturen braucht es, aber man müsste vielleicht auch noch etwas anderes machen als nur die Tagesstrukturen. Wenn ich schaue, was sonst für die jungen Einwohner/innen gemacht wird, oder was für Familien gemacht wird im Bereich günstiger Wohnraum, dann frage ich mich, ob alleine die Tagesstrukturen wirklich Familien anzieht. Uns stört auch, dass man jetzt schon sagt, es ist nur für den Verein, den Mittagstisch und für die Randstundenbetreuung zugänglich. Der Platz soll jeweils am Abend geschlossen und am nächsten Tag wieder geöffnet werden, dies finden wir schlecht. Ein Spielplatz, an den alle zahlen, wird nur für die Tagesstrukturen vorgesehen. Räume, die für Sitzungen gebraucht werden könnten, werden nicht vermietet. Architektur ist Geschmacksache, das ist ganz klar. Mit diesen Lichtschächten und den architektonischen Vorgaben finden wir es einfach extrem, dass 60 m2 verloren gehen, nur um Licht einzufangen. Die Einsparungen, sind für uns auch zu gering. Nach der Inbetriebnahme werden bestimmt noch zusätzliche Kosten anfallen, weil erst dann bemerkt wird, dass die Kinder doch mehr Schatten, usw. brauchen. Am Schluss wird dies wieder über Umwege realisiert und fällt nicht mehr unter diese Gesamtsumme, da es später beantragt wird. Die SVP-Fraktion, stehen für die Tagesstrukturen. In der Presse und im Abstimmungstext wird immer nur von den CHF 5.5 Mio. gesprochen, dies ist fadenscheinig, denn den Landkauf von 1.3 Mio. muss man auch mit einrechnen.

Die SVP lehnt diesen Kreditantrag ab, nicht aber die Tagesstrukturen.