Leserbeitrag
D-Junioren des FC Eiken schlagen sich mehr als tapfer

Roman Müller
Drucken
Teilen
Bilder zum Leserbeitrag

Bilder zum Leserbeitrag

Bilder von Lothar Kühne
Bild 2 Siegtreffer des FC Wil zum 2:1

Bild 2 Siegtreffer des FC Wil zum 2:1

Bild von Lothar Kühne

Am Wochenende fand beim FC Eiken ein kleines Vorbereitungsturnier der Extraklasse statt. Mit den D-Junioren des FC Zürich, des Grasshopper Club Zürich sowie der U12 des FC Wil gastierten drei absolute Spitzenteams dieser Alterskategorie auf dem Sportplatz Netzi. Den über 100 Zuschauern wurde sehr guter Fussball geboten. Der FC Eiken versuchte seiner Aussenseiterrolle so gut als möglich gerecht zu werden. Bereits im Auftaktmatch stand man dem FC Zürich gegenüber. Beide Teams gingen von Anfang an engagiert zur Sache. Trotz des Klassenunterschieds konnte der FC Eiken bereits überzeugen. Die intensive Trainingsarbeit zeigt seine ersten Früchte. Vier Minuten vor Ende der Partie gelang Lukas Bitter nach einer schönen Einzelleistung der glückliche aber nicht unverdiente 1:0 Sieg gegen den FC Zürich.

Im zweiten Spiel zeigte die U12 des FC Wil seine ganze Klasse und fertigte in einem spielerisch guten Spiel die Junioren von GC 6:0 ab. Im Derby der beiden Züricher Grossclubs gelang den Grasshoppers dann ein 3:2-Sieg gegen den FC Zürich.

Nun waren die einheimischen Zuschauer gespannt, wie die Eikner sich gegen den starken FC Wil präsentieren. Die U12 aus Wil war in allen Belangen überlegen und schnürten die Eikner im Strafraum ein. Dank einer tollen Goalileistung von Nicola Gaschen führten die Wiler nur 1:0. Aufopferungsvoll kämpfend versuchten die Eiker mit schnellem Spiel in die Spitze der U12 Paroli zu bieten. Dies führte letztlich zum 1:1 Ausgleich durch Luca Gränacher. Nach einem Corner und einem fehlerhaften Stellungsspiel erzielten die Junioren des FC Wil den verdienten 2:1 Siegtreffer. Auch der FC Zürich war gegen die U12 des FC Wil ohne Chance und unterlag schliesslich 0:3.

Im letzten Spiel dieses Kurzturnier standen sich dann die Grasshopper aus Zürich und das Heimteam des FC Eiken gegenüber. Am Ende trennte man sich leistungsgerecht 1:1. Insgesamt kann das Trainerteam des FC Eiken eine durchweg positive Bilanz ziehen. Alle Spieler zeigten eine ansprechende Form. Dieser Härtetest hat den jungen Spielern das eine oder andere Mal die Grenzen aufgezeigt. Trotzdem stimmte der Einsatz und Wille bereits. Spielerisch ist noch viel Luft nach oben. Darauf gilt es in den nächsten Wochen das Augenmerk zu legen. Nach der nächsten Woche dürfte die Mannschaft gut auf das erste Meisterschaftsspiel beim FC Kaiseraugst vorbereitet sein. Man darf gespannt sein, wie der Start in die Saison gelingt.

Die zahlreichen Zuschauer sahen durchweg guten Juniorenfussball. Alle Teams wurden im Anschluss vom FC Eiken noch zu einer kleinen Stärkung eingeladen. Die Gäste aus Zürich und Wil bedankten sich für die tolle Organisation.

Der FC Eiken spielte mit: L. Bitter – M. Bonaventura – D. Drilon – N. Gaschen – L. Gränacher – M. Groneweg – D. Jost - N. Krebs – Y. Kühne – A. Lizzi – S. Vogel – M. Wernli – M. Yanma

Aktuelle Nachrichten