Leserbeitrag
Bezaubert durch ungarische Klänge

Die Gesellschaft Helvetia-Hungaria Nordwestschweiz und die Weltgruppe Möhlin hatten zu einem Konzert mit authentischer Folklore-Musik aus Siebenbürgen (Rumänien) eingeladen.

Marcel Siegrist
Drucken

Wer dieses Konzert besuchte, hatte das keinesfalls zu bereuen, auch die nicht, welche extra aus Basel und aus der Region Baden angereist waren.

Der perfekt ungarisch und deutschsprachige Gymnasiallehrer Albert Jonas aus Bern, der selbst als Violinist mitspielte, erklärte den Konzertbesuchern die vielschichtige Bevölkerungsstruktur von Siebenbürgen (Erdély - Transilvania) und speziell von Magyarpalatka mit seiner ungarischen, rumänischen und Roma-Bevölkerung. Früher lebten - vor allem in den Städten - auch viele Deutsche, die sogenannten Siebenbürger Sachsen und Schwaben.

Das aus Ungarn stammende Tänzer-Paar Kristóf Fundák und Kata Kádár und die Musiker Albert Jonas, Florin Kodoba, Mihály Radák, Konczy Gergelyund Zsigmond Vucic haben in ihrem Repertoire denn auch sowohl typisch ungarische als auch rumänische Musik und die dazu entsprechenden z.T.„erdigen" Tänze. Diese präsentierten sie mit Bravour und zogen damit das Publikum gleich in ihren Bann. Zum Schluss wurden die Anwesenden zum Mitzutanzen eingeladen, wozu viele mit Begeisterung Folge leisteten.

Die Musiker durften die Steinli-Aula natürlich nicht verlassen ohne eine mit grossem Applaus bedachte Zugabe
Die Gesellschaft Helvetia-Hungaria Nordwestschweiz (GHH-NW - www.helvetia-hungaria-nw.ch) ist ein kleiner, aber aktiver Verein, der einige Projekte im ungarischsprachigen Karpatenbecken unterstützt. - Eines der wichtigsten Projekte sind die ca. dreimal jährlich durchgeführten Hilfsgütertransporte nach Sárszentmihály in der Nähe von Székesfehérvár/Ungarn. Diese Tranporte werden ermöglicht durch die grosszügige Hilfe der Firma Novoplast AG in Wallbach.
Ein anderes Projekt beinhaltet die Unterstützung des ungarischsprachigen reformierten Gymnasiums in Nagybereg in der Karpato-Ukraine. Dieses wurde kürzlich von zwei Mitgliedern der GHH-NW persönlich besucht.
Daneben lädt die GHH-NW auch Chöre oder Musikgruppen aus der Karpaten-Region zu Konzerten ein. Meist erfolgt dies zusammen mit andern lokalen Organisationen. So gastierten bei uns z.B. im Jahr 2003 ein Violine-Klavier Duo, im Jahr 2004 der renommierte Cantus-Chor aus Uzhgorod/Ungvár (Ukraine) und in den Jahren 2005 und 2008 die Folklore-Musikgruppe Hudaki, ebenfalls aus der Karpato-Ukraine.

Wer Interesse hat, mehr über die Tätigkeit der GHH-NW zu erfahren oder sogar allenfalls Mitglied derselben zu werden, erhält mehr Informationen bei Andreas Burckhardt, Bahnhofstr. 82, Postfach 62, 4313 Möhlin, Tel, 061 851 34 60,
E-Mail: burckhardt.andreas@sunrise.ch. (abu)