Leserbeitrag
Ausflug der Ministranten Nussbaumen

Reise nach Aarau

Marcel Siegrist
Merken
Drucken
Teilen

Als Dank für Ihren Einsatz das ganze Jahr hindurch werden die Ministranten aus Nussbaumen einmal jährlich zu einem Ausflug oder zu einem kurzen Lager eingeladen. Der diesjährige Ausflug führte sie am letzten Samstag in die Meyerschen Stollen nach Aarau. Für einmal durften die Minis ihre weissen Kleider und sauberen Turnschuhe gegen Regentrainerhose und -jacke, Gummistiefel und Helm tauschen. Nach einer kurzen theoretischen Übersicht über das Stollensystem tauchten sie neben der kath. Kirche in Aarau in den stockdunkeln Untergrund ein. Viele Treppen führten sie rund 20m unter den Boden. Hier erklärten ihnen die beiden Führer, weshalb dieses Stollensystem überhaupt gebaut worden ist: die Firma Meyer veredelte Seidenbänder. Um konkurrenzfähig zu bleiben, musste Johann Rudolf Meyer seinen Betrieb mechanisieren. Um 1800, als Meyer seine neue Fabrik baute, war der Aarauer Stadtbach bereits an den für Wasserräder geeigneten Passagen vergeben. Meyer hatte deshalb die Idee, mittels eines Stollensystems Grundwasser zu sammeln und unter seiner Fabrik auf ein Wasserrad zu leiten. Dieses Stollensystem konnten die Minis teilweise, in gebückter Haltung, durch Wasser oder sumpfigen Boden watend und nur mit dem Licht ihrer eigenen Taschenlampe ausgerüstet, erkunden. Am Schluss liessen es sich die Buben unter ihnen nicht nehmen, auf allen Vieren durch ein enges Schlupfloch zu einem See vorzukriechen. Wieder aus dem Untergrund aufgetaucht, mussten sich alle Beteiligten mit einem Wasserschlauch von den klebenden Lehmmassen an ihren Kleidern befreien lassen. Um ein Erlebnis reicher machten sich die Minis auf den Heimweg nach Nussbaumen, wo auch diejenigen Ministranten noch dazugestossen sind, welche am Nachmittag anderen Verpflichtungen nachgehen mussten. Gemeinsam liessen sie den Abend bei einer Pizza und viel Spass ausklingen. Bleibt nur noch die Arbeit der Waschmaschine!

Ursi Spinnler