Leserbeitrag
Aus zwei mach eins - die einzige Kirchgemeindeversammlung im Jahr 2020

Philipp Nanz
Merken
Drucken
Teilen

Dass dieses Jahr manches ungewohnt ist, erlebten die Teilnehmenden an der einzigen Kirchgemeindeversammlung der ref. Kirche Meisterschwanden-Fahrwangen. Denn nachdem die Kirchgemeindeversammlung im Juni ausgefallen war, war die Traktandenliste vom Sonntag, 6. Dezember so lang wie noch nie. Die Kirchenpflegepräsidentin Arianne Hasler führte zügig durch die Versammlung, an der 35 Stimmberechtigte teilnahmen. Sie gab auch Einblicke in die Hintergrundsarbeit, die von drei Arbeitsgruppen durchgeführt wurde. Anschliessend wurde Claudia Birrer aus Fahrwangen neu in die Kirchenpflege gewählt und Peter Remund aus Meisterschwanden als Vertreter der hiesigen Kirchgemeinde in die Synode, weil Markus Seiler nach siebeneinhalb Jahren den Rücktritt eingereicht hatte. Einen grösseren Raum nahm das Thema Finanzen ein. Zuerst legte René Weiss, Ressort Immobilien, eine Kreditabrechnung zur Zustandserhebung der Aussenfassade der Kirche vor; der Kredit wurde deutlich unterschritten. Fast im gleichen Atemzug bat er um einen Projektierungskredit, um den Prozess voranzubringen. Dieser wurde bewilligt. Anschliessend stellte Florian Stern, Ressort Finanzen und Mitglied der Arbeitsgruppe ‘Pfarrhaus’, die Pläne der Kirchgenpflege für die weitere Nutzung des Pfarrhauses vor. Umfangreiche Abklärungen erbfrachten das Resultat, dass der Erhalt des aktuellen Pfarrhauses die nahe liegendste Variante ist. Um das Pfarrhaus sinnvoll für die neue Pfarrfamilie vorzubereiten, beantragte er einen Kredit von CHF 160'000, der einstimmig bewilligt wurde. Die Rechnung des Jahres 2019 schloss sehr erfreulich ab, sodass die Äufnung des Bau- und Renovationsfonds sowie des Eigenkapitals und auch zusätzliche Spenden möglich wurden. Das Budget für das Jahr 2021 schliesst mit einem kleinen Überschuss ab. Beide Traktanden wurden konzentriert und kompetent erläutert und einstimmig angenommen. Zudem beschloss die Versammlung, aus dem Verein der ökumenischen Eheberatungsstelle Freiamt-Lenzburg mit Sitz in Wohlen auszutreten, da in Lenzburg ein umfassenderes Angebot vorhanden ist.
Zum Schluss der Versammlung nahe Arianne Halser Ehrungen vor und verabschiedete in diesem Kreis Pfarrerin Nica Spreng, die an Silvester ihre Tätigkeit in Meisterschwanden beenden wird. Eine Torte mit der Pfarrerin am Ausüben ihres Hobbys löste helle Freude aus.

Mit dem Ausblick auf die ausserordentliche Kirchgemeindeversammlung vom 22. Januar 21, bei der die Wahl von Pfr. Frédéric Légeret ansteht und den besten Wünschen für die Adventszeit, schloss die Präsidentin die Kirchgemeindeversammlung am Samichlaustag. Auch wenn dieser nicht leibhaftig auftrat, so hatte er seine Spuren hinterlassen. Statt eines Apéros hatte er dafür gesorgt, dass alle einen Grittibänz und ein Getränk an ihrem Platz vorfanden.