Leserbeitrag
Aus Maurern wurden Baupoliere: Diplomfeier Baupoliere Hoch-/Tiefbau der Baukaderschule BSU AG

Chris Regez
Merken
Drucken
Teilen

CRC: Vierundzwanzig junge Maurer erhielten am 18. Dezember 2018 im Rahmen einer Feier aus den Händen von Rolf Böller, VR-Präsident der Baukaderschule BSU AG, ihre Diplome als Baupoliere. Sie haben alle ihre anderthalbjährige Ausbildung mit Unterricht und Praktikum erfolgreich abgeschlossen.

Rolf Böller begrüsste die frisch diplomierten Poliere und ihre Angehörigen im Gasthof zum Schützen in Aarau: „Die Lehrer haben Sie in den verschiedenen Fachgebieten unterrichtet und Sie zu Baupolieren geformt. Ich bedanke ich mich bei der Lehrerschaft für den grossen Einsatz und freue mich sehr, dass alle Absolventen die Schlussprüfungen bestanden haben.“

Vor der Diplomübergabe richtete Martin Kummer, Präsident des Baumeisterverbandes Aargau, eine Grussbotschaft an die Diplomanden. Er wagte einen Blick in die Zukunft des Baugewerbes: „Nicht nur Maschinen werden mit GPS gesteuert, auch das Polierbüro auf der Baustelle und das Rapportwesen werden digital.“ Er ermunterte die jungen Poliere, sich stetig weiterzubilden.

Schulleiter Denis Fischer übergab die Diplome und sagte: „Die Aufgabe des Poliers ist nicht einfach, denn heute sind sie gleichzeitig Teamleiter, verantwortlich für Arbeitssicherheit, die Termine und die Finanzen auf der Baustelle.“

Zum Schluss wurden die drei Diplomanden mit den besten Abschlüssen geehrt. Sie durften einen von den Jura-Cement-Fabriken gespendeten Barpreis entgegennehmen. Ausgezeichnet wurden Kay Boss (Note 5,32), Angelo Guetg (5,22) und Marco Gerhard (5,20).

Die Baukaderschule BSU AG, Unterentfelden, ist vom Baumeisterverband des Kantons Aargau im Jahr 2000 gegründet worden und garantiert eine Top-Ausbildung der jungen Baukaderleute.