Leserbeitrag
April Wanderung "Bauma-Sternenberg" der ABB Pensionierten

April Wanderung der ABB Pensionierten "Bauma-Sternenberg"

Martin Müller
Drucken

Pünktlich zum abgemachten Zeitpunkt trafen sich 48 Wanderer/Innen an den Abfahrtsorten ein. Die Fahrt mit der S12 führte uns von Baden nach Winterthur-Grüze von wo wir mit dem modernen Stadler «Thurturbo» nach Bauma im oberen Tösstal weiterfuhren.

Bauma ein Ort der sich seit dem 17. Jahrhundert dank seinen Webereien im Tal und den vielen kleinen Industrien stark entwickelt hat und immer mehr zum Zentrum des oberen Tösstales wurde. Weit herum bekannte Baumer Namen sind Adolf Guyer-Zeller Textindustrieler, Eisenbahnpionier und Finanzgenie, aber auch der sicher noch allen bekannte Volksschauspieler «Schaggi Streuli» (Emil Kägi). Im Restaurant Bahnhof stärkten wir uns erst einmal mit einem Kaffee und Gipfeli bevor es dann auf die Wanderung mit Ziel Dorf «Sternenberg» ging.

Erst ging es ganz gemächlich der Töss entlang. Wir sahen wie der Frühling uns mit seinem frischen Grün und den vielen Schlüsselblumen entgegen lachte. Schon bald aber begann der Aufstieg. Der Weg führte uns ins Tüfenbachtal mit einem sprudelnden Bach, doch schon bald begann der eigentliche Aufstieg. Der Steig führte uns auf schmalem Pfade, sich durch das kleine Tal windet langsam hinauf nach Wisstöblers. Dabei mussten wir bis zum Ziel «Sternenberg» gut eine Höhe von 240 Meter aufsteigen. Mit einem kurzen Zwischenhalt erreichten wir nach gut 2 1⁄2 Stunden Sternenberg.

«Sternenberg», wie der Name schon sagt, liegt den Sternen etwas näher als das Flachland. Im Zürcher Oberland, auf rund 900 m ü. M. liegt die kleine Gemeinde mit ungefähr 330 Ein-wohnern. Im Frühling, Sommer und Winter ist Sternenberg ein beliebtes Ausflugsziel, sei es für Nebelflüchtige, oder einfach für diejenigen, die wieder einmal in die Natur eintauchen möchten. Das Hörnli (1133m ü. M.) ist der Hausberg der Gemeinde. Es gibt 2 Käsereien im Dorf, die Käserei Preisig ist auf den berühmten Sternenberger Mutschli sowie auf den Bergkäse spezialisiert. Noch mehr aber dürfte Sternenberg bekannt geworden sein wegen seinem berühmten Schauspieler «Matihas Gnädinger». Sogar in den Räumen des Restaurant Sternen wo wir gegessen haben wurde der Film «Sternenberg» gefilmt.

Das vorzügliche Essen, die gute Bedienung, ein gutes Dessert oder auch nur einen «Kaffi-Fertig» rundete den Aufenthalt im Sternen ab. Bald schon aber begann wieder der Abstieg hinunter nach Bauma. Der Weg führte uns zuerst über saftige Wiesen und einem leichten Wind nach Schindlet dann durch ein Tobel hinab nach Bauma. In Bauma reichte es gerade noch für ein kühles Bier oder einen Kaffee bevor uns der Thurturbo wieder zurück nach Winterthur brachte wo wir nach kurzer Zeit die S12 bestiegen und zurück nach Baden fuhren.

Den beiden Wanderleitern Richard und Karl Heinz ein herzliches «Dankeschön» für die gut organisierte und geführte Wanderungen.... Danke. /rchi