Leserbeitrag
AEW Beach Trophy mit Doppelhalt in Baden

Fabienne Schmid
Merken
Drucken
Teilen
Bilder zum Leserbeitrag

Bilder zum Leserbeitrag

Wasser auf Feld.png

Wasser auf Feld.png

An Vergangenen Wochenende sowie am Wochenende vom 1./2. Juni war die AEW Beach Trophy wieder zu Gast in Baden. Wettertechnisch konnten die beiden Weekends nicht unterschiedlicher sein. Am Samstagmorgen des 1. Turnierwochenende war gar ein halber See auf dem Spielfeld vorhanden.

Wie bereits erwähnt war vor Beginn der Turniere durch den starken Regen noch ein halber See auf dem Feld. Nichts desto trotz konnten die 16 Teams der Herren B1 Kategorie pünktlich um 10.00 Uhr starten und das Wasser war schnell im Boden versickert. Aus badener Sicht konnte sich leider niemand in den Top 3 platzieren. 1. Platz Bigger/Lehner vor Vega/Eberle und Métral/Häfelfinger.

Am Sonntag ging es bereits um 9.00 Uhr weiter. Die B2 Damen starteten mit ein wenig besserem Wetter als am Vortag. Hier konnte die heimische Beachclub Spielerin Simone Bürgler mit Ihrer Partnerin Bettina Baumli den Turniersieg feiern. 2. Platz Fessler/Giger und 3. Platz ging an Mächler/Hächler. Das zweite badener Team Crameri/Schöni musste wegen einer Verletzung bereits zu Beginn des 2. Spiel aufgeben.

Das zweite Turnier des Tages startete um 11.00 Uhr mit den B3 Damen. Blaser/Matti vom BC Rohrdorf durften den Turniersieg nach Hause nehmen.

Das zweite Wochenende stand ganz im Zeichen der Sonne und der warmen Temperaturen. Samstagmorgen konnte das B1 Frauen Turnier bei Sonnenschein starten. Die Top 3 gesetzten Teams haben hier Ihre Startposition auch zur Rang Position umsetzen können. Schneider/Senn vor Muff /Huber und Lippuner/Bracher. Gegen Mittag konnte auch das B3 mit den 12 Damen Teams pünktlich anfangen. Erfreulich war hier der zweite Platz von Stefani Eschelmüller und Angela Jetzer vom Beachclub Baden hinter Marina Koller und Sabine Kraft. Im Finalspiel war jedoch klar erkennbar das Koller/Kraft das stärkere Team ist. Weitere badener Teams fanden sich auf Platz 4 (Alexandra Meier, Salina Brem) und 5 (Sarah Zoller/ Jenny Rüegsegger sowie Nina Crameri/Nadine Egloff).

Am Sonntag wurden die B1 Herren nochmals in Baden aufgeboten, erfreulicherweise dieses Mal bei schönem Wetter. Heimgartner/Bartholdi gewannen verdient in der Hitze das Finale gegen Krattinger/Bär. Cherbin/Lunardi konnten sich nach der Halbfinal Niederlage noch den Sieg gegen Häflinger/Willimann sichern. Die B2 Herren welche um 12.00 Uhr starteten hatten 12 bunt gemischte Teams am Start. Der jüngste Teilnehmer (Irian Mika) mit Jahrgang 1997 und der älteste (Ivo Müller) mit Jahrgang 1963. Die Badener Front gezeichnet durch die routinierten Oldies, Schneider /Lang, Müller/Müller sowie Meyer/Matz wurden alle auf den 9. Rang verwiesen. Grosses Pech im Halbfinale hatten die badener Oldies Chrigi Brönnimann und Frank Fitzlaff. Im 3. Satz in Führung mussten Sie wegen einer Verletzung das Turnier unfreiwillig beenden und gaben Rigamonti/Hebeisen den Vortritt ins Finale. Dort konnten Rigamonti/Hebeisen in 3. Sätzen die anderen Oldies Ivo Müller und Dieter Franz bezwingen. Der 3. Platz ging an die Gebrüder Mika.

Durch das schöne Wetter konnten in diesem Wetter ausserordentlich viele Zuschauer verzeichnet werden. Es freut den Beachclub sowie die Leitung des Terrassenbad Baden dass der Randsportart Beachvolleyball so viel Aufmerksamkeit geschenkt wurde.

Nina Crameri