Leserbeitrag
81. Vereinsversammlung des Samaritervereins Merenschwand- Benzenschwil

Marcel Siegrist
Drucken

An der diesjährigen Vereinsversammlung im Restaurant «Storchen» in Mühlau, durfte der Präsident Patric Stieger rund 27 Personen begrüssen, davon 23 aktive Samariter, ein passives Ehrenmitglied und 3 Gäste. Nach einem feinen Essen hielt der Vorstand eine etwas andere als bisher gewohnte Vereinsversammlung ab. Mittels Podiumsdiskussion wurde von den Samariterlehrern und dem Präsidenten aufheiternd auf das vergangene Jahr zurückgeblickt. Ein paar Eckpunkte daraus:

Die Mitglieder wurden in neun fachtechnischen Übungen geschult wie z.B mittels Dorfspaziergang zum Thema « Luft». Am Krankensonntag im März wurden 42 Personen besucht und ihnen Zeit für Gespräche geschenkt. Die drei *Laustanten* hatten diverse Einsätze in Kindergarten und Schule in Merenschwand und Mühlau. Insgesamt durften wir an sechs Anlässen Sanitätsdienst leisten, an denen in insgesamt 168 Stunden 49 Verletzte betreut wurden. An der kantonalen Delegiertenversammlung in Sins durften vier Ehrenmitglieder des Samaritervereins Merenschwand -Benzenschwil die Henry-Dunant-Medaille für besondere Verdienste entgegennehmen. Und auch gesellige Anlässe kamen nicht zu kurz. Im Oktober führte uns die Vereinsreise mit dem nostalgischen Fonduezug durch das Greyezerland und ende Jahr fand der traditionelle Winterhöck im Vereinslokal statt. Es fanden auch diverse Bevölkerungskurse und Firmenkurse statt, auch in enger Zusammenarbeit mit den Samaritervereinen Sins und Seon. Die Zusammenarbeit mit der Feuerwehr Merenschwand und Mühlau, deren Feuerwehrsanität durch die Samariter ausgebildet werden, konnte weiterhin gestärkt werden.

Die Samariterfamilie wächst ständig und ist immer in Bewegung. Es konnten ein Neumitglied aufgenommen werden und es gab drei Übertritte von langjährigen Mitgliedern vom aktiven Status zum passivem Status. Dies sind Pia Heggli (61 Jahre aktiv), Erika Bühlmann (49 Jahre aktiv) und Hanny Stieger (46 Jahre aktiv). Ebenfalls gab es Veränderungen im Vorstand: Zwei Neubesetzungen und eine Rochade. Die abtretenden Vorstandsmitglieder Paul Suter und Diana Pogorzelski verzichteten auf Präsente und es wurde in ihrem Namen eine Spende an eine regionale Institution veranlasst, welche Ende 2018 durch den Samariterverein besucht wurde. Neu im Vorstand sind Daniela Weide und Judith Käppeli.

«Eus bruchts!» ist das Motto des Vereinsjahr 2019. Es werden wiederum standardisierten Bevölkerungskurse in Nothilfe, Babysitting und Individualkurse für Firmen, Vereine, Organisationen usw. angeboten, sowie Technische Vereinsübungen und diverse gesellige Anlässe stattfinden. Weitere Informationen unter www.samebe.ch.

Judith Käppeli

Aktuelle Nachrichten