Produktionsstopp

Jetzt also doch: Auch Autobranche stoppt wegen Corona die Produktion

Auch die Produktion des Porsche 911 in Stuttgart wird eingestellt.

Auch die Produktion des Porsche 911 in Stuttgart wird eingestellt.

Die Autohersteller bekommen die Auswirkungen des Corona-Virus zu spüren: Diverse Hersteller schliessen vorläufig ihre Firmen.

«Mit diesen Massnahmen leistet unser Unternehmen seinen Beitrag, die Belegschaft zu schützen und die Ausbreitung des Corona-Virus einzudämmen», sagt Oliver Blume, Vorstandsvorsitzender der Porsche AG. Beim deutschen Sportwagenhersteller werden diesen Samstag die Produktionsbänder an den Standorten Stuttgart-Zuffenhausen und Leipzig für zwei Wochen angehalten.

Das gilt nicht nur für Porsche, sondern auch für zahlreiche andere Hersteller, die dieser Tage ihre Produktion einstellen mussten. Der Daimler-Konzern setzt die Produktion in den europäischen Pw- und Nutzfahrzeugwerken für zwei Wochen aus. Die Massnahme ist nicht nur notwendig, um die weitere Verbreitung des Krankheitserregers einzudämmen, sondern auch unabdingbar, weil die Lieferketten der globalen Zulieferer nicht lückenlos aufrechterhalten werden können. Das ­Management bei Daimler will die Lage laufend weiter beobachten und wenn nötig weitere Massnahmen einleiten. Auch hier können die finanziellen Folgen für den Konzern noch nicht beziffert werden.

Sogar bis zum 19. April schliesst BMW die Werke in Europa und in Südafrika. Bereits geschlossen sind die Werke der PSA-Gruppe in Deutschland, Frankreich, Polen, Portugal und Spanien. Durch die angespannte Lage in Norditalien musste zudem auch die FCA-Gruppe ihre europäischen Werke schliessen. Anfang der Woche beschloss der VW-Konzern dasselbe Vorgehen, ebenfalls mit Verweis auf die Gesundheit der Mitarbeiter und die unsicheren Versorgungsketten. Zusätzliche Schwierigkeiten bereiten die zahlreichen geschlossenen Grenzen.

, ergänzt Porsche-Chef Blume. Auch das gilt nicht nur für Porsche, sondern für die gesamte Auto-Industrie. Denn zeitgleich zum Produktionsstopp müssen die Hersteller auch massive Rückgänge bei der Nachfrage verkraften.

Meistgesehen

Artboard 1