Eins steht fest – die Schweizer ennet dem Röstigraben sind kreativ. Einige sind zwar etwas ratlos ...

Doch die meisten wissen so einiges mit einer Schwingerhose anzufangen:

Trotz aller Kreativität: Bei der Strassenumfrage in Yverdon wusste kaum jemand so richtig, was es mit dem komischen Kleidungsstück auf sich hat. Sehen Sie die Antworten im Video oben.

Ein Emmentaler machts

Schwingerhosen müssen so einiges aushalten. Deshalb sind sie auch doppelt und dreifach genäht und an den heikelsten Stellen mit Leder verstärkt. So halten die Hosen der Wahnsinnskraft der Schwinger stand. 

Seit Jahren ist es der Emmentaler Paul Eggimann, der die Schwingerhosen in Handarbeit für das Eidgenössische Schwingfest produziert. Dieses Video gibt ein Einblick in seine Arbeit:

Paul Eggimann bei der Arbeit in seiner Sattlerei im Emmental.

Paul Eggimann bei der exklusiven Arbeit seiner Sattlerei im Emmental.

 

Sempach will wieder Schwingerkönig werden

«Ich glaube daran, dass ich den Titel verteidigen kann», sagt Matthias Sempach, Schwingerkönig 2013. Vor dem Eidgenössischen hat er sich eher entspannt denn ausgepowert. Und deshalb gibt es jetzt auch keinen Sex.

Mehr dazu im Video-Interview:

Schwingerkönig Matthias Sempach über seine Titelverteidigung am «Eidgenössischen»

Schwingerkönig Matthias Sempach über seine Titelverteidigung am «Eidgenössischen»

Falls jetzt immer noch Fragen offen sind, hilft vielleicht unser Kartenstapel mit Infos rund um den Schwingsport:

Danach sind Sie nicht nur fit für das Eidgenössische Schwing- und Älplerfest 2016, das vom 26. bis 28. August in Estavayer-le-Lac startet, sondern auch für unser Quiz: