Weihnachtsgeschenke

Gegen Päckli-Frust: Die Profi-Schleife und ein Trick für alle unförmigen Geschenke

1. Gebot: Papier passend zuschneiden – so gibt es kein Gewurstel

1. Gebot: Papier passend zuschneiden – so gibt es kein Gewurstel

Zudem: die einfache und eine raffinierte Schlaufe für eckige Päckli.

Entweder Sie schwitzen im Warenhaus in der langen Schlange vor dem Päcklitisch oder zuhause im stillen Kämmerli. Oder aber sie befolgen simple drei Gebote und das Päckli-Einpacken wird zum Fest.

Jedes Jahr zur Weihnachtszeit rekrutieren die Warenhäuser die besten Päckli-Einpacker des Landes. Ihr Spezialgebiet ist nicht die aufwändige Kunst, sondern schnelle Päckli, die makellos aussehen. Schliesslich stehen die Kunden Schlange an den Päcklitischen und sind mitten im Vorweihnachtsstress. Keiner weiss also besser, wie Päckli einfach gelingen.

Wir haben uns am Päcklitisch des Manor-Warenhauses in Aarau Tipps und Tricks geholt. Im Video oben sehen Sie, wie sich selbst unförmige Geschenke einfach verpacken lassen, solange man drei simple Gebote befolgt. Und hier sind Gebot Nummer 2 und 3 und eine Schlaufe, die aussieht wie vom Profi, aber eigentlich ganz einfach ist:

2. Gebot: Rundungen wie Ecken behandeln

2. Gebot: Rundungen wie Ecken behandeln

Zudem: der Trick mit der Profi-Schleife.

3. Gebot: Es gibt keine unförmigen Geschenke – es gibt Seidenpapier!

3. Gebot: Es gibt keine unförmigen Geschenke – es gibt Seidenpapier!

Das Video beweist: Mit diesem Trick lässt sich sogar eine sehr widerspenstige Deko-Ananas-Dose verpacken.

Die Päckli-Experten raten, genügend Zeit zu reservieren für das Einpacken der Geschenke. Noch besser: Weihnachtsmusik hören und eine Kerze anzünden. Glühwein oder Guetzli dürfen auch sein, nur besser an einem Nebentisch. Denn ansonsten besteht die Gefahr, dass die flauschigen Hausschuhe bereits Weinflecken haben, bevor sie unter dem Baum liegen.

Mise en place!

Wie beim Kochen ist aller Anfang die Mise en place. Legen Sie alles parat und prüfen Sie, ob wirklich noch genug Kläberli auf der Rolle sind. Auch lieber noch eine Rolle Geschenkpapier kaufen, wenn die letztjährige schon angefangen ist. Dabei lohnt es sich, einige Franken mehr zu investieren: Je dünner das Papier, desto schwieriger das Einpacken. Zu breite Bändeli sind schwer zu binden.

Und: Wappnen Sie sich mit genügend Seidenpapier. Das hilft Ihnen über jedes unförmige Geschenk hinweg – siehe oben. Als Alternative lässt sich Zeitungspapier verwenden.

Zum Schluss noch etwas Inspiration für Geschenkverpackungen der anderen Art:

Weihnachten: Geschenkverpackungen ohne Abfall

In der Schweiz produziert jede Einwohnerin und jeder Einwohner jährlich mehr als 700 Kilogramm Müll. Der Verein Zero Waste Switzerland, der sich für den ökologischen Konsum einsetzt, bietet für die Herstellung von Geschenkverpackungen sogenannte Zero-Waste-Workshops an. Teilnehmer lernen dort, wie man ohne Abfall Geschenke verpackt und trotzdem die weihnachtliche Magie bewahrt.

Meistgesehen

Artboard 1