Vor dem selber Lesen kommt meist das Zuhören. Erst können Kinder Bilder deuten, Geschichten verstehen – und dann irgendwann selber lesen und schreiben. Aber was, wenn ein Kind nicht hören kann?

«Die frühesten Erfahrungen mit dem Lesen waren für meine jüngste Tochter grauenvoll – in der Regel wurden solche Momente begleitet von zerrissenen Seiten und durch die Gegend fliegenden Büchern», sagt die Mutter eines gehörlosen Mädchens in einem Video von Huawei.

«Star» übersetzt die Buchstaben in Gebärden

Der Smartphonehersteller hat die App «Story Sign» lanciert, die gehörlosen Kindern beim Lesenlernen helfen soll. Das Programm erkennt den Text in einer Auswahl von Bilder- und Kinderbüchern und übersetzt diesen in Gebärdensprache. Und ermöglicht es so gehörlosen Kindern, die Bedeutung von Buchstaben und Wörtern zu erlernen.

Das heisst: «Star» ist es, die den Text für die Kinder übersetzt. Sie ist ein Avatar, ein Mädchen, das sich bewegt wie ein Mensch und aussieht wie eine ältere Schwester. Übersetzt worden ist eine Auswahl von Kinderbüchern des Verlags «Penguin Random House». Und zwar in zehn europäische Sprachen, inklusive Schweizerdeutsch.

Im weihnachtlichen Werbespot für die App hat das gehörlose Mädchen Maisie Sly mitgewirkt – der britische Kurzfilm «Das stille Kind» mit ihr hat 2018 den Oscar für den besten Kurzfilm gewonnen:

Bei der Entwicklung der App hat Huawei mit der Europäischen Union der Gehörlosen und dem Britischen Gehörlosenbund zusammengearbeitet. «Wir wollten sicherstellen, dass wir uns auf die wesentlichen Probleme konzentrieren und unsere Lösung wirklich relevant ist», so Huawei-Marketing-Chef Andrew Garrihy.

Die Sprachbarriere zwischen Kindern und Eltern

«Huawei ist überzeugt, dass Story Sign auch im Bildungsbereich von Nutzen sein kann, da sie den Spracherwerb gehörloser Kinder positiv beeinflusst», heisst es in der Medienmitteilung von Huawei. «Bekanntlich ist Sprache der Schlüssel zum Bildungssystem. Die App kann Hürden abbauen und Brücken zwischen Geschriebenem und gehörlosen Kindern sowie deren Eltern schlagen.»

Denn nicht zuletzt kann es auch zwischen gehörlosen Kindern und ihren Eltern Sprachbarrieren geben. 90 Prozent aller gehörlosen Kleinkinder haben laut Huawei hörende Eltern, die oft keine Gebärdensprache sprechen oder erst dabei sind, sie zu erlernen. (smo)

Die App «Story Sign» gibt es für Android-Geräte kostenlose im Google-Play-Store.