Geniessen
Eintauchen in die Gourmet-Welt von Andreas Caminada

Nach der Lektüre wird man zwar nicht wie Spitzenkoch Andreas Caminada mit einer Leichtigkeit hinter dem Herd stehen und Köstlichkeiten auf den Teller zaubern. Sein Magazin mit dem schlichten Namen «Caminada» aber gibt einen spannenden Einblick in die

Silvia Schaub
Merken
Drucken
Teilen

«Man kann mehr geniessen, wenn man mehr weiss», sagt er im Vorwort der neuesten Ausgabe, die sich dem Thema «Glut» widmet. Darin interviewt der smarte Starkoch auch mal seinen Kollegen, den spanischen Dreisterne-Koch Quique Dacosta aus Dénia.Ansonsten bleiben die Themen vorwiegend innerhalb seines Bündner Lebensraumes. Interessant ist das Porträt von Architekt Peter Zumthor, von dessen Projekten sich Caminada «gleich hundertfach
inspiriert» fühlt. Die Bruder-Klaus-Feldkapelle in Mechernich-Wachendorf baute er unter anderem mit Aprikosenzylinder und -confit nach: «Es könnte sich als wegweisend herausstellen, wenn wir in Zukunft in der Küche auch noch auf andere architektonische Formen zurückgreifen werden», meint er.

Der Grund, neben seiner intensiven Aufgabe als Küchenchef auf Schloss Schauenstein auch noch ein Magazin herauszugeben, ist schliesslich die Erkundung von Neuland. «Es soll mir die Möglichkeit bieten, auszubrechen aus vertrauten Mustern, um weiterzukommen», sagt Caminada. Dabei erweist sich das Thema «Glut» als erstaunlich vielfältig: vom Beitrag über die Messerschmiede von Gian Stoffel in Sils im Domleschg über eine Fotoreportage über den Ofenpass bis zur Anleitung zum Räuchern. Und obendrauf gibt es Rezeptkärtchen zum Nachkochen des Meisterkochs persönlich. Silvia Schaub

«Caminada»: Fr. 28.–, erhältlich z. B. im Globus, Orell Füssli Zürich Bellevue und Kramhof, Rösslitor St. Gallen oder unter www.andreascaminada.com