Ob chic angezogen oder stehend vor einem bekannten Gebäude oder gar vor einem Weltwunder mit ausgestreckten Armen herumspringend: Ein Profilbild auf Facebook ist etwas besonderes, es muss gut aussehen.

Nun hat sich die Künstlerin Natalia Rojas etwas ganz spezielles einfallen lassen und auf der Homepage «The Faces of Facebook» sämtliche 1,27 Milliarden Facebook-User zu einem Bild zusammengeführt. In der Mitte des Kunstwerks läuft ein Zähler mit der Anzahl aller Facebook-User, der im Hundertstel-Takt rasant in die Höhe schnellt.

Die rund 1,27 Milliarden Bilder lassen sich einzeln vergrössern. Wer auf ein Bild klickt, landet auf den Profilen hinter den Fotos. Wer die Webseite mit den eigenen Facebook-Daten vertraulich macht, erhält seine eigene Position und diejenige der Freunde auf der Facebook-Zeitachse angezeigt.

Die Collage ist chronologisch angeordnet. Das erste Bild ist dasjenige von Facebook-Gründer Mark Zuckerberg, gefolgt von Chris Hughes, einem Mitbegründer.

Wer nun denkt, dass hierbei der Datenschutz verletzt wird, wird von der Künstlerin gleich selbst beruhigt: «Wir brechen keine Datenschutzbestimmungen, weil unsere Webseite keine Daten wie die Namen oder die Bilder selbst speichert», sagt Rojas. Ausserdem würden nur die öffentlichen Seiten angezeigt. (nch)