Haustiere

Auch bei Tierärzten ein Thema: Was bedeutet das Coronavirus für Hunde und Katzen?

Tierärztin Carmen Meichtry: «Hygienemassnahmen auch im Umgang mit den Tieren einhalten»

Tierärztin Carmen Meichtry: «Hygienemassnahmen auch im Umgang mit den Tieren einhalten»

Die neuartige Lungenkrankheit Covid-19 sorgt derzeit auf der ganzen Welt für Schrecken und Beunruhigung. Doch welche Gefahr bringt das Corona-Virus für Haustiere und ihre Halter? Die Sendung «Tierisch» auf Tele M1 klärt auf.

In der Tierarztpraxis MeikoVet in Lyssach sorgen sich Tierärztin Carmen Meichtry und ihr Team täglich um die vielen tierischen Patienten. Auch bei den Haustieren ist das sich aktuell immer mehr ausbreitende Coronavirus zum Thema geworden.

Doch Carmen Meichtry kann Tierhalter beruhigen: «Im Moment gibt es keine Hinweise darauf, dass Hunde und Katzen am Virus erkranken können.» Man befinde sich aber in einem dynamischen und schnell fortschreitenden Prozess. Veränderungen der Lage müssten darum laufend beobachtet und überprüft werden.

Dennoch: laut Tierärztin Meichtry gibt es Corona-Viren, die Tiere wie Hunde und Katzen befallen und zu milden Magen-Darm- und Atemwegsbeschwerden führen können. Diese unterscheiden sich aber klar vom aktuellen Covid-19-Virus und stellen für den Menschen keinerlei Bedrohung dar. (luk) 

Meistgesehen

Artboard 1