Starke Schweizer Frauen
Kurz und enthusiastisch vorgestellt: Dreissig bemerkenswerte Schweizer Frauen von 1700 bis heute

Zu Lebzeiten oft verspottet, nun verehrt: Frauen, die in der Schweiz mit Elan, Mut und Hartnäckigkeit ihren Platz erkämpft haben, als Künstlerin, Flüchtlingshelferin, Spionin, Politikerin. Die Kulturjournalistin Daniele Muscionico widmet dreissig von ihnen im Buch «Starke Schweizer Frauen» engagierte Kurzporträts.

Hansruedi Kugler
Drucken
Teilen

30 «Starke Schweizer Frauen»:

Warja Lavater
30 Bilder
Sophie Teuber Arp
Anna Waser
Regula Engel
Meret Oppenheim
Mentona Moser
Marie Walden
Marie Heim Voegtlin
Marie Anne Calame
Madame de Stael
Mabel Zuppinger
Lydia Escher
Lina Bolegli
Isabelle Eberhardt
Iris Von Roten
Piquet Imhof
Heilige Wiborada
Emmy Oprecht
Gertrud Voker
Emilie Lieberherr
Emma Kunz
Emilie Kempin Spyri
Emilie Gourd
Elsie Attenhofer
Elisabeth Kuebler Ross
Ella Maillart
Elisabeth Grossmann
Catherine von Wattenwyl
Alfonsina Storni
Adele Duttweiler

Warja Lavater

Entflammt von ihrem Elan waren sie alle, diese erstaunlichen Schweizer Frauen: Als Flüchtlingshelferin, Künstlerin, Spionin, Frauenrechtlerin. Zu Lebzeiten oft verspottet, nun verehrt! Genauso entflammt schreibt die Kulturjournalistin Daniele Muscionico über diese aufmüpfigen Pionierinnen und Kämpferinnen. Eine von ihnen, die Jahrhundertkünstlerin Meret Oppenheim (die mit der Pelztasse), wurde als «Meretlein» lange bloss zur Muse der Surrealisten verkleinert.

Der Blick in diese dreissig Schweizer Schicksale – vom 20. zurück bis ins 17. Jahrhundert – mag einem von heute aus bitter erscheinen. Die patriarchale Unterdrückung durch Standesdünkel, Rechtlosigkeit und Machotum hat man weitgehend überwunden. Obwohl: Die sexistische Hetze gegen die Feministin Iris von Roten 1959 erinnert stark an den derzeitigen, ekelhaften Sexismus in den sozialen Medien.

In die Neuauflage ihres Buches hat Muscionico sechs neue Porträts aufgenommen. Darunter die Grafikerin Warja Lavater, Erfinderin des Schlüssel-Signets der UBS; Marie Walden, Tochter und Biografin von Jeremias Gotthelf und selbst Schriftstellerin; oder mit Adele Duttweiler-Bertschi, eine jener Frauen von berühmten Männern (hier: des Migros-Gründers), die sich als Gewissen der Konsumentinnen sah. Nicht zuletzt regt dieses Buch zum Nachdenken über erreichte Fortschritte an.

Daniele Muscionico: Starke Schweizer Frauen. 30 Porträts. Limmat Verlag, 200 Seiten.

Aktuelle Nachrichten