Am 72. Geburtstag ihres 1980 ermordeten Ehemanns John Lennon überreichte Ono am Dienstag in Reykjavik den von ihr gestifteten "Lennon-Ono-Friedenspreis" ("Lennon Ono Grant For Peace") an die 26-jährige US-Sängerin.

Lady Gaga bedankte sich in der isländischen Hauptstadt und sagte nach Medienangaben, sie sei "bewegt". Das nicht genannte Preisgeld will sie an Projekte für HIV-infizierte Teenager weiterreichen.

Zusammen mit Lady Gaga ausgezeichnet wurde der US-Autor John Perkins für seinen Einsatz gegen Korruption. In Abwesenheit einen Preis bekam das inhaftierte russische Frauenpunk-Trio Pussy Riot.

Postum geehrt wurde die US-Friedensaktivistin Rachel Corrie. Sie war bei einer Protestdemonstration 2003 gegen die israelische Besatzungspolitik in Palästina ums Leben gekommen. Ebenfalls postum einen Preis bekam der Ende letzten Jahres gestorbene britisch-amerikanische Autor Christopher Hitchens.