Luca Hänni

Kreisch-Alarm: Luca Hänni sorgt für Ausnahmezustand in Aarau

Kreischende Girls vor dem Haupteingang zum Radio Argovia: Sie alle wollen einen Blick auf den DSDS-Superstar Luca Hänni erhaschen.

Kreischende Girls vor dem Haupteingang zum Radio Argovia: Sie alle wollen einen Blick auf den DSDS-Superstar Luca Hänni erhaschen.

Wenn Radiomoderatoren als Türsteher amten und kreischende Teenager den Bahnhofsplatz belagern, bedeutet dies Ausnahmezustand für Aarau. Der DSDS-Superstar Luca Hänni war zu einem Interview beim Radiosender Argovia geladen und Hunderte folgten ihm.

Was ist da los? Das werden sich wohl die meisten diesen Nachmittag gefragt haben, wenn sie beim und um den Bahnhof von Aarau hunderte Teenager mit erwartungsvollen Augen antrafen. Eine überfüllte Bahnhofshalle, ein vollbesetzter Bahnhofsplatz, kurz gesagt: Ausnahmezustand in Aarau.

«Wieso kommt er denn nicht?»

Der Grund, eigentlich ein simpler – sie alle warteten auf den DSDS-Gewinner Luca Hänni, der für Heute Mittwoch angekündigt wurde. Ein Interview mit Radio Argovia stand auf dem Programm. Alle beim Bahnhof erwarteten, dass der Superstar mit dem Zug anreisen würde. Stundenlang schon würden sie warten, sagen mehrere Mädchen. Immer wieder hört man ein «ja kommt er denn überhaupt», oder ein trauriges «wieso kommt er denn nicht?.»

Luca Hänni sorgt in Aarau für Chaos und Kreisch-Alarm

Luca Hänni sorgt in Aarau für Chaos und Kreisch-Alarm

So richtig wollte es wohl niemand glauben, dass ihr grosser Star wirklich kommt, aber die Hoffnung aufgeben mochte auch niemand. «Wir warten hier schon zwei Stunden, wir wollen Luca unbedingt sehen, er ist so geil» sagen ein paar Mädchen. Der Bahnhof gleicht einer Konzerthalle, die SBB hat wohl nicht mit einem solchen Ansturm gerechnet – wie auch?

Moderatoren als Türsteher

Ein gleiches Bild zeichnet sich beim Haupteingang von Radio Argovia. Lange war es hier ruhig, viele wussten nicht, dass Luca Hänni beim Radio Argovia ein Interview gibt, sie wussten nur, dass er in Aarau erwartet wird. Die Nachricht verbreitet sich wie ein Lauffeuer und auf dem Weg vom Bahnhof zu der Radiostation wird man darum beinahe von kreischenden Fans überrannt.

Die Mitarbeiter vom Argovia als Türsteher? Ja, denn dies war auch nötig. Immer wieder drücken die Fans gegen die Glasscheibe, hoffen einen Blick auf ihren Superstar zu erhaschen, alle wollen rein. Kreischende Teenager wohin das Auge reicht.

DSDS-Superstar Luca Hänni zu Besuch in Aarau bei einem Interview von Radio Argovia

DSDS-Superstar Luca Hänni zu Besuch in Aarau bei einem Interview von Radio Argovia

Seinem grossen Star nahe sein

Doch nicht nur beim Haupteingang, ebenfalls direkt bis zum Eingang von Radio Argovia haben es einige Hartnäckige geschafft. Das Gekreische hallt in den Gängen, die Moderatoren von Argovia versuchen zu beruhigen und verteilen Wasser an die Wartenden. Immer wieder Fragen wie: «Wann kommt er? Sehen wir ihn?».

«Luca Hänni», stimmen die Teenager Sprechchöre an. Der DSDS-Superstar, bekommt von diesem Rummel wenig mit. Er sitzt im Studio und gibt ein Interview. Anschliessend schreibt er Autogrammkarten, die er selbst nicht verteilen konnte, da er direkt zum Flughafen muss.

Moderator Oliver Wagner verteilt diese anschliessend und wird dabei fast erdrückt. Jeder will eine der begehrten Autogrammkarten, doch viele hat es nicht. Luca Hänni hatte nicht genug Zeit, um allen ein Autogramm zu schreiben. «Ich kann leider nicht persönlich zu meinen Fans, weil mein Flieger gleich abhebt. Das tut mir sehr leid», sagt Superstar Hänni.

Strahlende Kinderaugen

Ein ganz spezielles Erlebnis dürfte dieser Nachmittag für die kleine Florice gewesen sein. Mit einem roten Gesicht und Tränen in den Augen, kommt das Mädchen zum Eingang von Argovia. Sie geht an Stöcken, hatte sich beim Sport verletzt und hat jetzt ihre Freundin in der Menge verloren.

Nach einer kleinen Verschnaufpause und einem Glas Wasser geht es ihr besser. Dann die grosse Überraschung. Oliver Wagner übergibt ihr eine übrig gebliebene Autogrammkarte von Luca Hänni. Mit einem Kichern bedankt sie sich und strahlt übers ganze Gesicht.

Radio Argovia Moderator Oliver Wagner schenkt Florice, die sich beim Sport verletzte und während dem Warten auf Luca Hänni in der Menge ihre Freundin verloren hatte, ein Autogramm von Luca Hänni

Radio Argovia Moderator Oliver Wagner schenkt Florice, die sich beim Sport verletzte und während dem Warten auf Luca Hänni in der Menge ihre Freundin verloren hatte, ein Autogramm von Luca Hänni

Vielen erging es anders als Florice. Die Meisten konnten sich, trotz Stunden langen Wartens keine Autogrammkarte ergattern, geschweige denn einen Blick auf ihren Superstar erhaschen. Da bleibt ihnen wohl nichts anders übrig als den Tipp von Moderator Wagner zu befolgen und am Samstag, wenn Luca Hänni live in Zürich beim «Benissimo» singt, auf eine weitere Chance zu hoffen.

Meistgesehen

Artboard 1