"Sie müssen gut werden, so perfekt wie möglich", sagt der Berner Oberländer im "Blick" über seine Songs. Er mache längst keine halben Sachen mehr, so der Künstler weiter. "Das ist einer der wenigen Vorzüge, wenn man merkt, dass einem die Zeit davonrennt: Mann muss nichts mehr, man darf nur noch."

Seine schwere Krankheit hat Amman gezeichnet. Dennoch gibt der begnadete Pianist nicht auf. "Gott sei Dank ist mir der Lebensmut noch nicht abhanden gekommen", so Amman.