Rock

Alle wollen AC/DC – nur die Schweizer Radios nicht

Rockband AC/DC mit Sänger Brian Johnson und Gitarrist Angus Young.

Rockband AC/DC mit Sänger Brian Johnson und Gitarrist Angus Young.

AC/DC ist die mit Abstand erfolgreichste Rockband. Doch die neuen Songs der Australier werden von den Schweizer Radios kaum gespielt.

Die australischen Hardrocker reihen Rekord an Rekord. Nach nur 6 Minuten war gestern das Konzert vom 5. Juni 2015 im Stadion Letzigrund ausverkauft. Laut Ticketcorner ist es «das am schnellsten ausverkaufte Konzert aller Zeiten» und Tickets werden bei Ricardo für 499 Franken gehandelt. Wegen der extremen Nachfrage geben die Aussie-Rocker am 7. Juni ein Zusatzkonzert.

Zum Vergleich: Das Konzert der Rolling Stones in diesem Jahr in Zürich wurde erst am Konzertabend als ausverkauft gemeldet.

Rekordmeldungen gibt es auch vom neuen Album. Nach einer Woche erreichte «Rock or Bust» schon Platin für 20 000 verkaufte Einheiten. Kein anderes Album war 2014 so begehrt.

Wird AC/DC boykottiert?

«AC/DC ist die Band der Stunde. Der mit Abstand erfolgreichste Pop- und Rockact. Eine Band, die Generationen verbindet, eine Band für die ganze Familie», sagt André Béchir von abc Production, der AC/DC in die Schweiz geholt hat.

Nur die Schweizer Radios sehen das offenbar nicht so. Die beiden aktuellen Singles «Rock or Bust» und «Play Ball» sucht man in den Top 100 der Airplay-Charts, also der Hitparade der meistgespielten Songs, vergebens.

Wird AC/DC von den Schweizer Radios boykottiert? Peter Stutz, Musikchef von Radio Argovia, bestreitet das. «Wir haben AC/DC und das neue Album immer wieder thematisiert und die Songs auch angespielt», sagt er.

Doch die Airplay-Zahlen sind bescheiden. Gemäss den aktuellen Airplay-Charts, welche von Music Trace GmbH erhoben werden, wurde «Play Ball» letzte Woche 46-mal gespielt (Platz 111) und «Rock or Bust» nur 25-mal (Platz 156). Gemessen an der Popularität der Band ist das nichts. Zum Vergleich: Der Trash-Hit «All About The Bass» von Meghan Trainor wurde in der gleichen Zeitspanne über 700-mal gespielt.

Am Publikumsgeschmack vorbei

«Radiohörer wünschen die alten Songs von AC/DC, nicht die neuen», wehrt sich Stutz. Für Béchir ist es dagegen ein Beweis, dass die Schweizer Radios selbst die populärsten und harmlosesten Formen von Rockmusik meiden und damit «am Publikumsgeschmack vorbeiprogrammieren». «Ich kann so etwas nicht nachvollziehen», sagt er.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1