Hallenstadion

«Adiós» nach vier Jahrzehnten: Krokus nehmen Abschied vor Tausenden Fans

Laut und spektakulär: Krokus nehmen Abschied

Laut und spektakulär: Krokus nehmen Abschied

Am Samstag gab es Krokus ein letztes Mal live zu sehen. Im Hallenstadion nahm die erfolgreichste Schweizer Rockband Abschied von ihren Fans. Die Musiker um das Aushängeschild Chris von Rohr blicken auf mehr als vier Jahrzehnte im Musik-Business zurück.

Am Samstag gab die Band Krokus im Hallenstadion ihr Schweizer Abschiedskonzert. Die Show war laut und spektakulär – der Beginn jedoch enttäuschend.

Die Musiker um das Aushängeschild Chris von Rohr blicken auf mehr als vier Jahrzehnte im Musik-Business zurück. 1975 hatten fünf junge Solothurner die Band gegründet. 1977 kam die erste Single heraus. Damals stand noch von Rohr am Mikrofon. Drei Jahre später wechselte er an den Bass, Marc Storace sang fortan. 

Jetzt will Krokus zurücktreten – auf der gesundheitlichen und musikalischen Höhe. Beim Schweizer Abschiedskonzert auf der «Adios Amigos»-Tour konnten 14'000 Fans noch einmal richtig mitrocken.

Gar nicht gut aufgenommen wurde jedoch der Konzertbeginn. Die Band zeigte als Einstieg einen zirka 25 minütigen Ausschnitt aus dem Dok-Film «As Long As We Live» aus dem Jahr 2004 – anstelle einer Vorband oder eines extra angefertigten Films. Das sorgte für Pfiffe und vereinzelte Buhrufe im Publikum. 

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1