Hard Rock
AC/DC-Gründer und Gitarrist Malcolm Young ist tot

Im Alter von 64 Jahren ist Gitarrist Malcolm Young gestorben. Dies teilte die Band AC/DC am Samstag mit. Der gebürtige Schotte war einer der Gründer der legendären australischen Rockgruppe.

Drucken
Teilen
Malcolm Young mit seinen Bandkollegen Brian Johnson, Angus Young, Phil Rudd, und Cliff Williams im Jahr 2003.
5 Bilder
Malcolm Young
Später stieg dann sein jüngerer Bruder Angus, der heutige Lead-Gitarrist, in die Rockband ein.
Malcolm Young, zweiter von links, bei einem Auftritt der Band.

Malcolm Young mit seinen Bandkollegen Brian Johnson, Angus Young, Phil Rudd, und Cliff Williams im Jahr 2003.

Yui Mok

"Als sein Bruder ist es schwer für mich, in Worten auszudrücken, was er für mich bedeutet hat in meinem Leben. Die Verbindung zwischen uns war einzigartig und ganz besonders", hiess es auf der Webseite der Band. Malcolm sei als Gitarrist, Songschreiber und Visionär ein Perfektionist und einzigartiger Mann gewesen.

AC/DC gehört mit 200 Millionen verkauften Alben und Bestsellern wie "Highway to Hell" zu den erfolgreichsten Rockbands der Musikgeschichte.

Malcolm Young litt seit mehreren Jahren an einer Demenzkrankheit und konnte nicht mehr in der Band mitspielen. Nun sei er friedlich im Kreise seiner Familie gestorben, hiess es in einer Mitteilung auf der Facebook-Seite der australischen Gruppe. Er hinterlässt eine Frau, zwei Kinder und drei Enkel.

Malcolm Young hatte die Band 1973 mit seinem Bruder Angus und Freunden gegründet. Mindestens 15 Mal haben Bandmitglieder schon gewechselt. Immer wieder wurde die Rockgruppe abgeschrieben, wie 1980, nachdem Sänger Bon Scott nach Alkoholexzessen starb. Wenige Monate später produzierte AC/DC mit dem neuen Sänger Brian Johnson dann ihr erfolgreichstes Album "Back in Black".

Erst vor wenigen Wochen war der ältere Bruder der beiden AC/DC-Gründer, George Young gestorben. Er galt als Mentor der Band.