Klassik
Festivalsommer: Starcellistin Sol Gabetta gibts auch auf der Speisekarte

Am Solsberg Festival im aargauischen Olsberg musiziert Sol Gabetta während einer Woche. Es ist eines der schönsten Festivals weitum.

Christian Berzins
Merken
Drucken
Teilen
Sharon Kam, Nelson Goerner und Sol Gabetta am Mittwoch in der Klosterkirche.

Sharon Kam, Nelson Goerner und Sol Gabetta am Mittwoch in der Klosterkirche.

Benno Hunziker/Solsberg


Die einen pilgern nach Bayreuth, die anderen nach Olsberg: Wo sich Fuchs und Hase gute Nacht sagen, findet dieser Tage eines der schönsten Klassikfestivals weitum statt: Festivalstern Sol Gabetta musiziert hier mit Freunden. Rührend, wie das Dörfchen seine Celloheldin feiert: Sei es in der «Weinresidenz», wo Gabetta das Festivalmenü ziert, sei es im Plakat beim Klosterbezirk, wo ihr Tun herzlich gedankt wird.

Speisekarte in der «Weinresidenz».

Speisekarte in der «Weinresidenz».

bez

In der Klosterkirche paart sich am Mittwoch die barocke Kulisse mit den (vorerst) klassischen Klängen. In Mozarts Quintett für Klavier und Bläser hält sich Nelson Goerner klug zurück. Hier spielen Musiker und Musikerinnen auf Augenhöhe – die Namen der einzelnen sind gross, ihr Ego für einmal klein.

Im a-Moll-Trio von Brahms ist es Klarinettistin Sharon Kam, die auftrumpfen könnte. Doch zusammen mit Goerner und Sol Gabetta gelingt ein inniger Trio-Akt der Freundschaft.

Solsberg Festival: Bis 6. Juni, Olsberg/Rheinfelden.