Mehr als 50 Zeichnerinnen und Zeichner bestücken die Ausstellung mit über 200 Cartoons und Karikaturen - darunter bekannte Namen wie Chappatte, Max Spring, Felix Schaad und Ruedi Widmer, wie das Museum für Kommunikation am Mittwoch mitteilte.

Die Besucherinnen und Besucher erhielten so nicht nur einen repräsentativen Überblick über die Pressezeichner-Szene, sondern tauchten nochmals lustvoll in alle wichtigen Ereignisse der vergangenen zwölf Monate "mit all ihren absurden und verrückten Seiten" ein.

Die Palette der Themen reicht von No Billag über den Hitzesommer bis zur Debatte um Waffenexporte. Aber auch am "alltäglichen Irrsinn mit US-Präsident Trump" führe kein Weg vorbei. Im Hinblick auf die Nationalratswahlen 2019 laden die Zeichner in der Ausstellung zu einer Vorwahl ein.

https://www.mfk.ch/ausstellungen/gezeichnet-2018/