Tumult beim Auftritt der britischen Kandidatin SuRie: Ein Mann stürmte die Bühne und entriss der Sängerin das Mikrofon. Er wurde von Sicherheitsleuten weggebracht, die Polizei nahm ihn in Gewahrsam. Die souverän weitersingende SuRie lehnte eine Wiederholung ihres Auftritts ab. Sie kam am Schluss auf Rang 24.

Nach dem Auftritt schrieb sie auf Twitter: "Ich habe immer gesagt, am Eurovision (Song Contest) könne alles passieren."

Die israelische Sängerin Netta (25) hat den ESC gewonnen. Nächstes Jahr findet der Contest in Israel statt. In Anspielung auf den Antisemitismus-Skandal an der diesjährigen Echo-Preisverleihung schrieb der in Israel geborene deutsche Satiriker Shahak Shapira:

Sein Satirikerkollege Jan Böhmermann hat die Entscheidung verpennt:

Jubel in Israel:

Liebe für die verrückte Frau: 

Über das Gegackere der Siegerin:

Die Tücken der Übersetzung:

ESC-Moderator Peter Urban erzählte etwas von Winkebären:

Das war der Siegersong:

(mwa/sda/watson)