«Ninja Warrior Switzerland»

Heute Abend qualifizieren sich die letzten Kandidaten fürs Finale – was Sie am TV nicht sehen werden

Ninja Warrior: Was Sie am TV nicht sehen!

Vom Warm-Upper über die Setmanagerin bis zum Sportchef – sie alle braucht es für einen reibungslosen Ablauf bei «Ninja Warrior Switzerland».

Auf der einen Seite sind da die 32 Kandidaten, die im Scheinwerferlicht auf dem Hindernisparcours schwitzen – auf der anderen Seite steht ein Heer von Menschen, die eine so aufwändige TV-Sendung überhaupt erst möglich machen.

160 Kandidaten, sechs Shows und ein Hindernisparcours, von dem man sagt, er sei der anspruchsvollste der Welt – «Ninja Warrior Switzerland» ist eine TV-Show von gigantischen Ausmassen. Aufgebaut worden ist die Spielwiese dafür im Zürcher Hallenstadion:

Ninja Warrior Switzerland: der Aufbau im Zeitraffer

«Ninja Warrior Switzerland»: der Aufbau im Zeitraffer.

Jeden Dienstagabend strahlt TV24 eine Vorrunde mit je 32 Kandidaten aus. Von diesen qualifizieren sich immer fünf Teilnehmer fürs Finale am 20. November. Heute kämpfen sich die letzten 31 Athleten durch den Parcours.

Damit alles reibungslos verläuft, braucht es im Hintergrund eine ebenso gewaltige Crew. Etwa den Warm-Upper, der das Publikum anheizt, die Set-Managerin, die schaut, dass die Moderatoren frisch gepudert rechtzeitig am richtigen Ort sind, oder der sportliche Leiter, der schuld am fiesen Parcours ist und die Teilnehmer vor der Show darauf vorbereitet. Mehr dazu im Video oben.

Der Trailer zur fünften Folge am 13.11. um 20.15 Uhr:

Trailer Ninja Warrior Switzerland S01E05 KW46

(smo) 

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1