Kurzfilm

Der Wunscherfüller: Ein Kurzfilm über das, was wir uns wirklich wünschen sollten – die Liebe

«The Wishgranter»: Ein Kurzfilm über die Liebe

«The Wishgranter»: Ein Kurzfilm über die Liebe

In einer Welt, in der Wünsche von mythischen Wesen, die unter Brunnen leben, gewährt wird, ist ein apathischer Wunscherfüller gezwungen, aus dem Untergrund hinauf zu steigen, um einen Wunsch der Liebe wahr werden zu lassen. Dieser Studenten-Animationsfilm ist so gut, dass er einen Oscar gewonnen hat.

Wir alle haben unsere Wünsche und Träume – es ist etwas, was den Menschen in seiner Einzigartigkeit auszeichnet.

Und viele von uns werden schon mal in Rom an der «Fontana dei Trevi» oder sonst einem Wunschbrunnen gestanden haben, eine Münze hineingeworfen und von etwas geträumt haben, das wir uns innigst wünschen.

Und dann: Nichts. Einfach nichts kommt zurück: Keine Antwort, keine Wunscherfüllung. Der «Gläubige» wird sich irgendwann fragen: «Warum werden andere nur so mit Glück und Segen überhäuft, als wären ihre Wünsche wichtiger als die meinen? Warum werde ich ignoriert?»

Der nüchterne Mensch indes wird sagen: «Ach, ist doch eh alles Humbug und Aberglaube».

Doch was, wenn das nicht stimmt, wenn hinter den Kulissen der uns sichtbaren Welt irgendwer an den Reglern sitzt und wirklich versucht, dir deinen Wunsch zu erfüllen?

Genau diesen Blick hinter den Vorhang wagen die Computer-Animation-Studenten Kal Athannassov, John McDonald und Echo Wu mit ihrem Kurzfilm «The Wishgranter» (Der Wunscherfüller). Die drei Studenten des Ringling College of Art + Design im US-Bundesstaat Florida haben damit 2016 den Studenten-Oscar für den besten Animierten Kurzfilm gewonnen.

Sie laden ein in eine Welt, in der Wünsche von mythischen Wesen, die unter Brunnen leben, gewährt werden. Die Geschichte folgt einem apathischen Wunscherfüller, der an den Reglern der Wunschmaschine sitzt. Gelangweilt gewährt er Geld-Wünsche der Menschen.

Aber als zwei einsame Wünschende ihre Münzen in den Brunnen werfen, passiert etwas Schönes – zumindest am Ende. Denn ausgerechnet dann, als sich zwei Menschen nicht Geld sondern Liebe wünschen, gibt es eine Störung in der Wunschmaschine. 

Der kleine Wunscherfüller, zuvor teilnahmslos und abgestumpft, wird plötzlich von Euphorie getrieben: Er unternimmt alles Erdenkliche, um die Wünsche der zwei Liebesuchenden zu erfüllen.

Meistgesehen

Artboard 1