Jeder Rappen zählt wird kopiert

Fernseh-Container auf dem Bundesplatz: Jeder Politiker zählt?

Die Radiomoderatoren Tom Gisler, Anic Lautenschlager und Nik Hartmann, von links, bei der Eroeffnung der Spendenkapagne "Jeder Rappen zaehlt" von Radio DRS und der Glueckskette zugunsten von Kindern im Krieg, am Montag, 13. Dezember 2010 in Bern. (KEYSTONE/Lukas Lehmann)

rappen

Die Radiomoderatoren Tom Gisler, Anic Lautenschlager und Nik Hartmann, von links, bei der Eroeffnung der Spendenkapagne "Jeder Rappen zaehlt" von Radio DRS und der Glueckskette zugunsten von Kindern im Krieg, am Montag, 13. Dezember 2010 in Bern. (KEYSTONE/Lukas Lehmann)

Das Schweizer Radio und Fernsehen (SRF) will ab der Herbstsession auf dem Bundeshausplatz einen Container aufstellen. Darin sollen sich Politiker im Wahljahr zum Interview ei Stelldichein geben.

Laut dem Bericht wurde in der Arbeitsgruppe auch schon ein Motto dafür gefunden: «Jede Stimme zählt». Die Nähe zur DRS 3-Spendenaktion «Jeder Rappen zählt» ist kein Zufall, wird intern aber kritisiert. Im Container sollen die Redaktionen im Sinne der Konvergenz wirken: Vom Info-Flagschiff «Echo der Zeit» bis zum People-Magazin «Glanz und Gloria». Das irritiert die Belegschaft, sind doch SRG-Generaldirektor Roger de Weck und sein Super-Direktor Rudolf Matter mit dem Versprechen angetreten, mehr Relevanz und weniger Schlagabtausch zu bieten. Mit dem Polit-Container unterstützen sie jetzt aber ein eher seichtes Projekt.Ungeklärt ist indes die Finanzierungsfrage, wie mehrere Quellen berichten.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1