In ihrem Bestand verfügt die Graphische Sammlung über zwei Werke des 1954 in Oldenburg geborenen Künstlers: die aufwendig gestalteten Buch-Editionen "Volume II. The Bid Nix" (2005) und "Sweet Nothing" (2008). In der Tradition der klassischen Malerbücher, die in Frankreich zu Beginn des 20. Jahrhunderts aufgekommen sind, widmet sich Schütte diesem Genre über Jahre hinweg. Neben Texten sind diese Künstlerbücher auch mit Original-Druckgrafiken versehen.

Die beiden Werke zeigt die Graphische Sammlung zusammen mit Leihgaben von weiteren "druckgraphischen Büchern". Ergänzt werden diese Schwerpunkte durch ausgewählte Grafikfolgen zu verschiedenen Themen und in verschiedenen Techniken. Die Graphische Sammlung nimmt für sich in Anspruch, Schüttes grafisches Werk erstmals in der Schweiz in solcher Breite auszustellen.