Fasnacht
777 Jahre Uerzliker Fasnacht

Wie gehabt ist auch im Oberamt am 11. 11. der Fasnachtsauftakt im gemütlichen Rahmen bei Kari Burkard in Hausen gefeiert worden. Erstmals begrüsste die neue Präsidentin der Fasnachtsgesellschaft Uerzlikon, Priska Leibacher, die zahlreichen Mitglieder und Helfer.

Drucken
Teilen
Fasnacht

Fasnacht

Anzeiger aus dem Bezirk Affoltern

Von Martin Platter

«Ich wünsche mir, dass ich mit meinem Vorbild noch mehr Junge zum Mitwirken in der FGU begeistern kann», sagte Priska Leibacher vor ihrer Wahl zur Präsidentin an der Generalversammlung der Fasnachtsgesellschaft Uerzlikon im Sommer. Sie ist nach Rita Trachsel erst die zweite Frau, die den 45-jährigen Verein leitet, der inzwischen zur wichtigsten soziokulturellen Institution in der Gemeinde Kappel avanciert ist, in der alle Altersgruppen vertreten sind.

Geschichten fürs «Klatschbäsi» gesucht

Gefragt sind auch in diesem Jahr lustige Geschichten, Ausrutscher, Verwechslungen, Versehen und Malheure, die nicht ehrverletzend sind, für die Fasnachtszeitung «Klatschbäsi». Das Blatt will nach bester Tratsch-Manier auf unterhaltsame Art zum Lachen bringen. Stilistisch und orthographisch müssen keine perfekten Reime und Geschichten eingesandt werden. Stichworte reichen. Der Name des Absenders muss der Redaktion jedoch bekannt sein, auch wenn die Anekdoten im «Klatschbäsi» anonym veröffentlicht werden. Beiträge erreichen die «Klatschbäsi»-Redaktion elektronisch (klatschbaesi@fgu.ch), telefonisch (079 406 35 93) oder auf dem Postweg: Klatschbäsi, Postfach, 8926 Kappel am Albis. (map.)

Dass der Job nicht einfach werden würde, war sich Leibacher schon damals bewusst. Bereits wartet die erste Herausforderung: Umzugschef Kari Burkard hat aus beruflichen Gründen seine Charge vor einer Woche überraschend abgegeben. Der ohnehin schon unterbesetzte Vorstand - vakant ist zudem das Aktuariat - steht nun vor einer Bewährungsprobe. Der Umzugschef besetzt eine zweitaufwendige Schlüsselposition, die Organisationstalent, technisches Fachwissen, Verhandlungsgeschick und gute Nerven erfordern. Der Umzug selber ist Markenzeichen und Aushängeschild der FGU und gilt mit seinem Konvoi durch die Oberämtler Dörfer als der längste Europas. Frühere Vorstandsmitglieder haben Leibacher ihre Unterstützung deshalb bereits zugesagt. Weitere Hilfe ist jedoch erwünscht.

Den Auftakt der FGU-Fasnacht bildet nach wie vor der Maskenball, am Freitag, 19. Februar des kommenden Jahres. Er steht im Zeichen von «777 Jahre Uerzliker Fasnacht». Am Samstag findet im dekorierten Uerzliker «Lindenhof» eine Beizenfasnacht wie in alten Zeiten statt. Am Sonntag, 21. Februar, startet dann der Fasnachtsumzug, anschliessend mit der legendären Uslumpete im Kappeler Gemeindesaal.
Informationen und Hilfsangebote: fgu.ch

Aktuelle Nachrichten