Air Berlin

Absturz mit Ansage

Air-Berlin-Flugzeuge auf dem Flughafen Berlin-Tegel. Der Flugbetrieb soll trotz Pleite weitergehen.

Air-Berlin-Flugzeuge auf dem Flughafen Berlin-Tegel. Der Flugbetrieb soll trotz Pleite weitergehen.

Dass die zweitgrösste deutsche Fluggesellschaft finanziell am Abgrund steht, war schon länger klar. Seit Dienstag ist Air Berlin nun aber offiziell pleite: Sie stellte mitten in der deutschen Ferienzeit einen Insolvenzantrag, nachdem Hauptaktionär Etihad Airways ihr den Geldhahn zugedreht hat. Der Kommentar.

Es gab eine Zeit, da herrschte nicht nur in der deutschen Hauptstadt Air-Berlin-Feeling. Die junge Fluglinie mit dem werbewirksamen Namen zeigte den Deutschen und Schweizern das neue Reisen und liess dabei Platzhirsche wie Lufthansa alt ausschauen: Air Berlin bot wenig Service, aber Billig-Tickets an viele Ziele.

Fliegen war plötzlich nicht mehr nur jenen vorbehalten, die dafür viel Geld hinlegen konnten, sondern auch jungen Leuten mit schmaler Börse. Man hoppte kurz mal auf die deutsche Lieblingsinsel Mallorca, später in angesagte Städte, dann auch in die USA und nach Afrika. Auch Touristen aus der Schweiz flogen mit Air Berlin günstig in Ferienparadiese wie die Kanaren oder Balearen.

Zuletzt war das Air-Berlin-Feeling ein ganz anderes: Flüge starteten verspätet oder gar nicht, Koffer kamen nicht an, es gab bei Bilanzpressekonferenzen nur noch Hiobsbotschaften mit immer mehr Schulden. Dazwischen lag der Wunsch, überall dabei sein zu wollen: bei der Kurz-, der Mittel- und der Langstrecke. Bei den Billigtouris und den Geschäftsleuten. Man vergass, sich auf einen Zweig zu konzentrieren und dort alle Energie hinzustecken.

Ein Management nach dem anderen fand aus diesem «Wir fliegen überall mit» nicht mehr heraus, die Schulden wuchsen. Dass Hauptaktionär Etihad jetzt nicht einmal mehr eine geordnete Abwicklung abwarten mochte, sondern frühzeitig den Geldhahn zudrehte, ist bitter, war nach ökonomischen Massstäben aber zu erwarten gewesen.

Air Berlin ist pleite – was bedeutet das für Schweizer Flugpassagiere?

Air Berlin ist pleite – was bedeutet das für Schweizer Flugpassagiere?

Etihad Airways hat den Geldhahn zugedreht. Somit muss Air Berlin Insolvenz anmelden. Was das für Schweizer Flugpassagiere heisst.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1