Werden Zeitungen in einigen Jahren nur noch digital gelesen? Online oder Print – die Frage beschäftigt die Medienbranche seit Jahren. Abgesehen davon, dass Gedrucktes gemäss einer aktuellen Studie besser im Gedächtnis haften bleibt, gibt es noch eine ganze Reihe von Gründen, sich für die gedruckte Zeitung zu entscheiden. Ideen gefällig?

  • Zeitungspapier ist saugfähig. Man kann damit nasse Schuhe ausstopfen und trocknen lassen.
  • Zeitungen isolieren und wärmen. Sie eignen sich hervorragend als Unterlage, wenn man sich im Freien auf eine feuchte und/oder kalte Bank setzen will.
  • Zeitungen als Packmaterial: Trocken schützen sie zerbrechliche Gegenstände wie Geschirr und Gläser auf dem Transport oder beim Umzug. Angefeuchtet kann man zum Beispiel Blumen darin einpacken, die längere Zeit ohne Wasser überleben sollen.
  • Zeitungspapier in der Tierhaltung: Taugt sehr gut als Unterlage im Kanarienvogel-, Hamster- oder Meerschweinchen-Käfig.
  • Zeitungen als Toilettenpapier: Vor der Erfindung von Hakle und Tela war das gang und gäbe. Es funktioniert bestimmt auch heute noch, wird aber wohl nur noch im absoluten Notfall zu diesem Zweck verwendet.

Haben Sie das alles schon einmal mit einer digitalen Zeitung auf dem Smartphone, dem Tablet oder dem PC versucht? Eben!