Regierungsauftrag
Ex-EZB-Chef Draghi mit Regierungsbildung in Italien beauftragt

In der Regierungskrise in Italien hat Staatspräsident Sergio Mattarella dem früheren Chef der Europäischen Zentralbank, Mario Draghi, ein Mandat zur Bildung eines Kabinetts angeboten.

dpa
Merken
Drucken
Teilen
Der ehemalige Chef der Europäischen Zentralbank, Mario Draghi, wird vom italienischen Präsidenten Sergio Mattarella (links) begrüsst.

Der ehemalige Chef der Europäischen Zentralbank, Mario Draghi, wird vom italienischen Präsidenten Sergio Mattarella (links) begrüsst.

Keystone

Draghi habe eine mögliche Zustimmung signalisiert, sagte ein Sprecher des Quirinalspalastes am Mittwoch in Rom. Es wurde in Kürze eine Erklärung des Präsidenten erwartet.

Zuvor waren Sondierungsgespräche für eine Neuauflage des bisherigen Regierungsbündnisses der Mitte-Links-Parteien gescheitert. Mattarella hatte den 73-jährigen Draghi daraufhin zu Gesprächen über eine Expertenregierung in seinen Amtssitz eingeladen. Mattarella hatte am Dienstag eindringlich an die Parteien im Parlament appelliert, eine solche Lösung zu unterstützen.

Update folgt...