Norwegen
Polizei nimmt in Norwegen weiteren Mann fest

Nach den beiden Anschlägen auf das Osloer Regierungsviertel und ein Jugendcamp auf der Insel Utøya ist in der Nähe des norwegischen Ministerpräsidenten Jens Stoltenberg laut einem Medienbericht ein Mann mit einem Messer festgenommen worden.

Drucken
Teilen
Am Tag nach den Anschlägen wurde ein weiterer Mann festgenommen

Am Tag nach den Anschlägen wurde ein weiterer Mann festgenommen

Keystone

Der junge Mann sei auf dem Gelände, auf dem die Überlebenden des Angriffs von Utöya versammelt waren, mit einem Messer in der Tasche gefasst worden, berichtete der öffentlich-rechtliche Fernsehsender NRK am Samstag. Kurz zuvor sei Regierungschef Stoltenberg dort zu einem Besuch eingetroffen.

Der Festgenommene habe angegeben, er habe das Messer bei sich getragen, weil er sich nicht sicher gefühlt habe, berichtete eine NRK-Journalistin, die in der Nähe des Hotels war, in dem sich die Jugendcamp-Teilnehmer aufhielten.

Ausserdem habe er versichert, dass er der Arbeiterjugend angehöre, die das Camp veranstaltete. Die Polizei war zunächst nicht zu einer Stellungnahme zu erreichen.

Am Freitag hatte die Polizei einen 32-jährigen Norweger festgenommen, der zunächst den Bombenanschlag im Osloer Regierungsviertel verübt haben soll, bei dem sieben Menschen ums Leben kamen.

Ausserdem soll er in dem politischen Jugendferiencamp auf der Insel Utøya 84 Menschen erschossen haben. Auch auf Utøya entdeckten die Ermittler Sprengstoff.

Aktuelle Nachrichten