Deutschland
37 Kilometer Stau auf der A2 bei Bielefeld: Hunderte mussten in eisiger Kälte im Auto übernachten

Das Chaos auf der Autobahn A2 bei Bielefeld dauert an. Seit über 16 Stunden stecken viele Menschen bei klirrender Kälte mit ihren Fahrzeugen fest.

Merken
Drucken
Teilen
Etliche Autos sind auf der schneebedeckten Autobahn steckengeblieben.

Etliche Autos sind auf der schneebedeckten Autobahn steckengeblieben.

Bild: Keystone

(zim/watson.ch) In der Schweiz hat es in der Nacht auf heute auch im Flachland ein wenig geschneit. Doch es könnte wirklich schlimmer sein. In Deutschland mussten nämlich hunderte Menschen die Nacht in ihren Autos verbringen. Auf der Autobahn A2 ging teilweise nichts mehr.

Für das Autobahn-Desaster auf der A2 bei Bielefeld waren starke Schneefälle in der Nacht auf Dienstag verantwortlich. Dieser hat zu einem zwischenzeitlich 37 Kilometer langen Rückstau geführt, der sich bis nach Niedersachsen zog.

Videoaufnahmen vom späten Montagnachmittag.

AP/EFE

Wird der Rückstau in beide Fahrtrichtungen berücksichtigt, waren es insgesamt sogar mehr als 70 Kilometer. Aus diesem Grund mussten etliche Autofahrende und Mitfahrende in beissender Kälte in den Fahrzeugen verharren. Auch diesen Herrn hat's erwischt:

Nicht alle hatten dieses Glück: Viele waren nicht mit einem vollen Tank unterwegs. Und wärmende Decken für eine Nacht bei -11 Grad gehören auch nicht gerade zur Grundausstattung im Auto.

Um die Situation zu entschärfen, war unter anderem auch das Technische Hilfswerk (THW) ausgerückt:

In den frühen Morgenstunden sind die Temperaturen teilweise sogar bis auf -17 Grad gesunken, während die Lage weiterhin angespannt blieb. Und noch immer ist kein Ende in Sicht, wie eine Polizeisprecherin gegenüber der Nachrichtenagentur DPA sagte:

«Es wird noch sehr lange dauern, bis sich das Knäuel aufgelöst hat.»

Noch immer sind Rettungsdienste unterwegs, um den festsitzenden Menschen in den Autos zu helfen:

Und in der Schweiz? Da der Schneefall relativ bescheiden ausgefallen war, wurden die Autofahrenden in den Schweiz von Mega-Staus verschont. Kalt wird es diese Woche gemäss den Prognosen von meteonews.ch aber trotzdem.