Dänemark
Die coole Königin und Meisterin des Smalltalks: Margrethe II feiert 50. Thronjubiläum

Nur die britische Queen sitzt länger auf ihrem Thron, wenn die dänische Königin Margrethe II. an diesem Freitag ihr 50. Jahr als Staatsoberhaupt feiert. Die 81-Jährige ist volksnah, fit und auch ohne die Skandale wie am britischen Hof keineswegs langweilig.

Niels Anner, Kopenhagen
Drucken
Teilen
Volksnahe Monarchin: Margrethe II, hier an ihrem 75. Geburtstag, ist bei der Bevölkerung Dänemarks enorm beliebt.

Volksnahe Monarchin: Margrethe II, hier an ihrem 75. Geburtstag, ist bei der Bevölkerung Dänemarks enorm beliebt.

Bax Lindhardt / EPA/Scanpix Denmark

Ihre Majestät Margrethe Alexandrine Thórhildur Ingrid ist nur schon mit ihrer oft ausgefallen farbigen, teilweise selbst entworfenen Garderobe eine Besonderheit. Sie markiert gerne auch coole Eigenwilligkeit in all der Tradition. In der ältesten westlichen Monarchie ist sie erst die zweite Frau, die regiert, die erste seit 600 Jahren.

Nun ist Margrethe II, die nach dem Tod ihres Vaters am 14. Januar 1972 Staatsoberhaupt wurde, fast die amtsälteste, sowohl in der dänischen Geschichte wie auch aktuell in Europa: Nur die britische Queen Elisabeth regiert noch länger. Und wenn die dänische Monarchin an deisem Freitag ihr 50-Jahr-Jubiläum begeht, tut die volksnahe 81-Jährige das fit und voller Tatendrang. Sie hat mehrfach klar gemacht, dass sie nicht vorzeitig abdanken werde.

Margrethe wird am 15. Januar 1972 auf Christiansborg in Kopenhagen von Premierminister Otto Krag zur Königin Margrethe II ausgerufen.

Margrethe wird am 15. Januar 1972 auf Christiansborg in Kopenhagen von Premierminister Otto Krag zur Königin Margrethe II ausgerufen.

KEYSTONE

Gefeiert wird das Jubiläum erst im Kleinen – Corona lässt nicht zu, dass Zehntausende der Königin fähnchenschwingend vor ihrem Schloss Amalienborg in Kopenhagen zujubeln. Und auch kein festliches Dinner mit allen Monarchien Europas. Nachgeholt wird das im Sommer, jetzt gibt es bloss einen ehrenvollen Empfang im Parlament und Margrethe leitet wie immer als Staatsoberhaupt die Sitzung des Staatsrates, dem vor allem die Regierung angehört. Sie unterschreibt Gesetze und bestätigt Minister – faktische politische Macht hat sie aber keine.

Die Königin als «Eisbrecherin»

Eine grosse Rolle spielt sie jedoch bei Staatsbesuchen. Die Regierung gibt zwar die Agenda vor, aber für die Empfänge und manchmal auch als «Eisbrecherin» ist Margrethe mit ihrer Erfahrung und Menschenkenntnis wichtig. So etwa in China, wo sie 1979 die Beziehung Dänemarks mit der kommunistischen Elite aufbaute, die später in einem weiteren Besuch gipfelte, bei dem Peking dem Zoo Kopenhagen zwei Pandas schenkte, eine sehr seltene Ehre – die gleichzeitig Dänemarks Wirtschaft viele Türen öffnete.

1992 besuchte Margrethe als eines der ersten Staatsoberhäupter die von der Sowjetunion befreiten baltischen Länder, was für diese enorme Bedeutung hatte. Die Monarchin redete dabei mit deutlichen Worten gegen Unterdrückung an, fand aber auch mit einfachen Leuten auf einem Markt das Gespräch.

Überhaupt, das Gespräch. Margrethe parliert mit Regenten genauso gut wie mit allen anderen. Polens früherer Regierungschef Lech Walesa erinnerte sich kürzlich in einer TV-Doku.

«Es war fantastisch mit ihr, die Königin trifft einen Arbeiter, richtig gemütlich war das».

Auf einem ikonischen Bild von 1990 zündete der ausgebildete Elektriker Walesa der Monarchin eine Zigarette an.

Volksnah und unkompliziert im Umgang soll die Monarchin sein.

Volksnah und unkompliziert im Umgang soll die Monarchin sein.

Keystone

In Dänemark empfing sie letztes Jahr 18 Untertanen, die sie alles fragen durften, etwa zu Gleichberechtigung, Abendessen vor dem Fernseher oder den Umgang mit Trauer nach dem Tod ihres Mannes Prinz Henrik 2018. Bei Gesprächen blitzen ihr Humor, ihre Studien (in Kopenhagen, Cambridge, an der Pariser Sorbonne) sowie ihre vielen Interessen, etwa Archäologie, aber auch ihre angesehene künstlerische Ader auf. Sie liebt Ballett, hat Kostüme und Bühnenbilder für das Königliche Theater geschaffen sowie Bücher illustriert und übersetzt.

Nicht alle Fettnäpfchen umschifft

So sicher sich die volksnahe Monarchin meist auf öffentlichem Parkett bewegt, es gibt auch seltene Ausrutscher. Zum Beispiel sorgte sie 2020 in einem Interview mit der Aussage für Aufregung, sie sei unsicher, ob Klimaveränderungen direkt vom Menschen verursacht würden. Später rückte sie dies in ihrer beliebten Neujahrsansprache zurecht.

Nimmt die Dinge locker: Margrethe II.

Nimmt die Dinge locker: Margrethe II.

Keystone

Margrethe ist zudem seit Jahrzehnten starke Raucherin. Sie hat aber immerhin seit der Geburt ihrer Enkel aufgehört, öffentlich zu rauchen. Solche Dinge, wie auch der lockere Umgang mit der Patchworkfamilie ihres jüngeren Sohnes Joachim färben eine Normalität auf die Königsfamilie ab, die Dänemark so schätzt. Margrethes Zustimmungswerte liegen je nach Umfrage zwischen 70 und 90 Prozent, und die nicht günstige dänische Monarchie ist praktisch unumstritten.

Aktuelle Nachrichten