Erdbeben der Stärke 6,4 erschüttert Kroatien

Ein schweres Erdbeben hat am Dienstag in den Mittagsstunden Kroatien getroffen. Die Zentren der Kleinstädte Sisak und Petrinja südöstlich von Zagreb lagen in Trümmern. Seismologen gaben die Stärke mit 6,4 an.

Merken
Drucken
Teilen
Nichts als Schutt und Trümmer: Das Erdbeben hat das Zentrum der Kleinstadt Petrinja fast vollständig zerstört.
Mit blossen Händen versuchen Freiwillige die Trümmer beiseite zu schaffen.
Das Erdbeben vom Dienstag hatte die Stärke 6,4.
Die Armee wurde aufgeboten, um nach Verletzten zu suchen.
Laut kroatischen Medienberichten soll die halbe Kleinstadt Petrinja zerstört worden sein.
Kroatiens Präsident Zoran Milanovic und Premierminister Andrej Plenkovic sind am Nachmittag in Petrinja eingetroffen, um sich selbst ein Bild der Zerstörung zu machen.
Spezialisten suchen mit Spürhunden nach verschütteten Personen.